Weltkindertag und Babyempfang - Zwischen Zuckerwatte und zuckersüß

Mittwoch, 02. Oktober 2019

Helene und die Zuckerwatte – das Wunderbare am Kindertag

Juchzen, quieken, schreien – solche Laute dringen eher selten aus dem Unterschleißheimer Bürgerhaus. Doch am Wochenende standen gleich bei zwei Veranstaltungen die Kleinen und Kleinsten im Mittelpunkt.

Los ging es mit dem Weltkindertag am Freitag, den 27. September 2019. „Zuckerwatte“, das war Helenes prompte Antwort auf die Frage des Ersten Bürgermeisters Christoph Böck, was ihr denn am Weltkindertag das Liebste sei. Der schmunzelnde Bürgermeister wies dann aber doch noch auf den eigentlichen Sinn des Tages hin. Christoph Böck erklärte kindgerecht, dass er an die Verabschiedung der Kinderrechte durch die Vereinten Nationen erinnern sollte.  Doch wie Helene hatten auch die restlichen jungen Besucherinnen und Besucher andere Prioritäten und wandten sich nach der Begrüßung den zahlreichen Bastel- und Spielangeboten im Bürgerhaus und auf dem Rathausplatz zu. Das Jugendorchester der Stadtkapelle wetteiferte mit den aufgeregten Rufen, die das Geschehen begleitete.
Zwei Tage später, am Sonntag, den 29. September 2019, war dann offizieller Babyempfang, nur mit geladenen Gästen, die zwischen dem 1. August 2018 und dem 31. Juli 2019 das Licht der Welt erblickt hatten. Beim Babyempfang hatten die jüngsten Neubürgerinnen und Neubürger die Möglichkeit, den Bürgermeister der Stadt ein wenig zu beäugen. Zuckersüß lächelnd und ohne einen Mucks von sich zu geben, verfolgten sie die Präsentation von Christoph Böck. Ein bisschen lauter kommentierten sie anschließend die Darbietungen der aus ihrer Sicht deutlich älteren Kinder auf der Bühne: Das Kinderhaus Arche führte einen Körperteile-Blues auf und die AWO-Kindertagesstätte Rasselbande unterhielt die Winzlinge und ihre Familien mit einem Herbsttanz. Das Familienzentrum rundete das Programm mit ihrem Kanga-Training ab, bei dem sich die Mütter mit ihren Babys im „Beutel“ von ihrer sportlichsten Seite zeigten.