Das Herzstück – die Energiezentrale

Die Energiezentrale aus lichter Stahl- und Glaskonstruktion befindet sich direkt neben dem städtischen Freizeitbad aquariUSH. Sie entspricht bis auf die Wärmetauscher modernen konventionellen Energiezentralen. 

Für die Wärmeübertragung sorgen drei hochmoderne Plattenwärmetauscher. Durch diese fließt das rund 80 Grad Celsius heiße Thermalwasser und überträgt ausschließlich seine Wärmeenergie auf das Fernwärmenetz. Bei der Reinjektionsbohrung wird das zurückgeleitete und auf rund 59 Grad Celsius abgekühlte Wasser in die Tiefe geleitet. Somit wird der Thermalwasserkreislauf wieder geschlossen. 

Des Weiteren befinden sich in der Energiezentrale die Gebäudeleittechnik, die Netzpumpen zum Antrieb des zweiten Fernwärmekreislaufes, die Spitzenlast- und Redundanzkessel sowie das Notstromaggregat. 

Die Energiezentrale der GTU AG.
Die Energiezentrale der GTU AG.

Sicherheit ist garantiert

Nach dem Motto "Vorbeugen ist die beste Investition", verfügt die GTU AG über ein detailliertes Maßnahmenbündel, um Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen: 

  • Bei Störungen wird sofort Alarm ausgelöst und die Bereitschaft informiert.
  • Sämtliche relevanten Anlagenteile der Energiezentrale sind, falls einmal etwas ausfallen sollte, mindestens doppelt ausgelegt.
  • Zusätzlich installierte Spitzenlast- und Redundanzkessel für Heizöl und Erdgas sichern bei eventuellen Störungen oder Verbrauchsspitzen an besonders kalten Tagen zuverlässig die Versorgung. Zudem wurde aufgrund der großen Nachfrage und somit erhöhten Anschlussquoten ein weiterer mobiler Heizkessel angeschafft. Denn Sicherheit und Service haben bei der GTU AG oberste Priorität. 
Die Spitzenlast- und Redundanzkessel in der Energiezentrale.
Die Spitzenlast- und Redundanzkessel in der Energiezentrale.