Unter normalen Umständen hätte am 25. September 2020 der Weltkindertag unter dem Motto „Kinderrechte schaffen Zukunft“ im Rathaus und auf dem Rathausplatz in Unterschleißheim stattgefunden. Aufgrund der Corona-Pandemie war das dieses Jahr jedoch leider nicht möglich.

 

Da gerade die Kinder in den letzten Monaten oft stille und unsichtbare Leidtragende der Einschränkungen unseres Alltags waren, ist es nun umso wichtiger, zum diesjährigen Weltkindertag jedem Kind eine sichtbare Stimme zu geben und genau hinzuhören, was es zu sagen hat.

 

Aus diesem Grund hatten die Unterschleißheimer Kinder vom 25. September bis zum 2. Oktober 2020 die Möglichkeit, in ihrer Schule oder ihrer Kindertageseinrichtung mit bunter Kreide aufzumalen, was sie sich wünschen oder was hier in der Stadt fehlt, damit diese noch kinderfreundlicher wird.

 

Es hat sich gezeigt, dass sich die Kinder vor allem wünschen, dass das COVID-19-Virus verschwindet und alle Menschen wieder normal leben können. Zudem ist es den Kindern wichtig, dass alle Menschen gesund bleiben. Weiterhin hätten die Unterschleißheimer Kinder gerne mehr Plätze zum Spielen mit neuen Geräten, ein Rutschenparadies sowie einen Tierpark. Auch viele Freunde, Schnee, Sonne und ein Regenbogen wurden gewünscht. Die Umweltverschmutzung ist auch bei den Kindern schon ein wichtiges Thema. Sie möchten, dass kein Müll mehr liegen gelassen wird, keine Autos mehr fahren und auch die Meere nicht verschmutzt werden. Einige Kinder haben erwähnt, dass es in Unterschleißheim alles gibt, was sie sich wünschen und es so bleiben soll, wie es ist. Dem Wunsch nach Eiskugeln kommt die Stadt sofort nach. Jedes Kind, das an der Aktion teilgenommen hat, erhält als Dank einen Eisgutschein von der Stadt…

Die vielen bunten Kreidebilder der Kinder können Sie hier sehen: