Interdisziplinärer Arbeitskreis

Interdisziplinärer AK

Die Stadt Unterschleißheim setzt mit der Einrichtung des Interdisziplinären Arbeitskreises ein klares Zeichen für den Kinderschutz.
 
„Kinderschutz braucht starke Netze“ – die Kinder- und Jugendhilfe, der Gesundheitsbereich, Schule, Polizei und Justiz sind aufgefordert, sich für den Kinderschutz mit dem Ziel einer gelingenden Kooperation eng zu vernetzen. Die Gewährleistung eines effektiven Kinderschutzes ist dabei eine gesamtgesellschaftliche Herausforderung. Gelingende Kooperationen vor Ort gepaart mit gemeinsam vereinbarten Verfahrensabläufen an den Schnittstellen ist neben gestärkten Eltern daher der beste Kinderschutz.
Die Stadt Unterschleißheim setzt sich aktiv für den präventiven Kinderschutz in ihrem Wirkungskreis ein. Sie arbeitet dabei im Rahmen einer Absichtserklärung mit der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landratsamts München vertrauensvoll zusammen. Die Handlungsempfehlungen der Regionalen Kinderschutzkonzeption des Landkreises München werden dabei berücksichtigt.

Ein wichtiger Baustein dieser regionalen Kinderschutzkonzeption ist die Schaffung von interdisziplinären Arbeitskreisen. Dazu braucht es kommunale Netzwerke, die alle Professionen und Unterstützungsmöglichkeiten zusammen bringen, damit  betroffene Familien vor Ort rechtzeitig erreicht und unterstützt werden.
Das zum 01.01.2012 in Kraft getretene Bundeskinderschutzgesetz verstärkt diese Forderung gemäß § 3 KKG (Gesetz zur Kooperation und Information im Kinderschutz).  Dort heißt es, dass die Rahmenbedingungen für den Aufbau von verbindlichen Netzwerkstrukturen im Kinderschutz für die Jugend- und Gesundheitshilfe bereitgestellt werden sollen.
Zielsetzung ist  hierbei, dass sich der Landkreis und die Netzwerkpartnerinnen und -partner  in den Kommunen über das Angebots- und Aufgabenspektrum gegenseitig informieren, strukturelle Fragen der Angebotsgestaltung und Angebotsentwicklung klären und Verfahren im Kinderschutz aufeinander abstimmen.

Die Stadt Unterschleißheim ist an die Umsetzung der regionalen Kinderschutzkonzeption im Bereich der interdisziplinären Vernetzung seit 2012 herangegangen und arbeitet seit dem mit über 30 Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus den einschlägigen Einrichtungen vertrauensvoll zusammen.


Ansprechpartnerin für die Stadt:

Frau Isolde Kalinowski

Jugend & Soziales

Tel.: 089/31009-150

E-Mail: ikalinowski @ush.bayern.de