Veranstaltung des Wirtschaftsforums - Motto: Crash oder Punktlandung?

Mittwoch, 24. Juli 2019

Über Höhen – und Sturzflüge: der Pilot P. Keil beim Wirtschaftsforum

Das Wirtschaftsforum der Stadt Unterschleißheim hatte geladen und zahlreiche Vertreter der regionalen Wirtschaft und Politik waren am Abend des 17. Juli 2019  ins Restaurant Freiraum am Business Campus gekommen. Eine gute Gelegenheit, Neues über Unterschleißheim zu erfahren, sich von einem Top-Speaker inspirieren zu lassen und über ein sommerliches Getränk mit ICU-Mitgliedern zu plaudern.

Erster Bürgermeister Christoph Böck eröffnete die diesjährige Veranstaltung und gab Aktuelles aus der Stadt und der Innovative Community  Unterschleißheim (ICU e.V) bekannt.

Böck stellte zunächst den Masterplan für den Veranstaltungsort Business Campus vor. Die bestehende Immobilie soll durch 28.000 qm große Bürogebäude mit Lebensmitteleinzelhandel und angeschlossem Parkhaus erweitert werden. Für ein weiteres größeres Bauprojekt, das KORYFEUM, soll die Grundsteinlegung im vierten Quartal für den ersten Bauabschnitt erfolgen. Entstehen sollen flexible Büro- und Gastronomieflächen. Was die Neue Stadtmitte betrifft, so haben von August bis Oktober die Architekturbüros jetzt die Aufgabe, den Input der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen und ihre Entwürfe zu überarbeiten, bis diese dann im November von einem Beratergremium erneut beurteilt und nochmals der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Neben dem Bauen war auch der Verkehr ein Schwerpunkt:  Um den Verkehrsfluss zu verbessern, wird der Knotenpunkt Münchner Ring/Landshuter Straße mit Zusatzspuren erweitert. Ein weiterer Knotenpunkt ist die Kreuzung Landshuter Straße / B13/ A92. Die Anschlussstelle Unterschleißheim wird mit einem Überführungsbauwerk der B 13 über die A 92 neu gestaltet werden. Während des Brückenneubaus wird es für den Verkehr keine Einschränkungen geben. Auch der S-Bahnhof Unterschleißheim war Thema. Zusätzlich zu den Baumaßnahmen der Bahn werden drei zusätzliche Wetterschutzanlagen und Aufstellflächen geschaffen. Weiter stellte Böck das Konzept einer Smart City vor, ein gemeinsames Projekt der NordAllianz. Den Beginn macht eine Erfassung der Luftqualität in der Region. Veröffentlicht sollen die Messdaten im Internet werden.

Auch die Bildung stand mit auf dem Programm. Sollten die Schulen und Unternehmen nicht voneinander profitieren können? Erster Bürgermeister Böck bejaht dies und stellte ein noch junges Projekt, die Zusammenarbeit der Innovative Community Unterschleißheim (ICU) mit den ortsansässigen Schulen, vor. Die erste Veranstaltung fand am 9. Juli 2019 in der Therese-Giehse-Realschule statt. Ziel ist es, Jugendliche für duale Ausbildungen zu begeistern.

Der Höhepunkt des Abends war der Vortrag des Berufspiloten und Top-Speaker Philip Keil. Ein Fast-Absturz über Ägypten mit einer Passagiermaschine hat Keil dazu bewogen, sich mit dem Thema des menschlichen Versagens auseinander zu setzen und bestehende Prozesse und Einstellungen auch in Unternehmen zu hinterfragen. Ein spannender Höhenflug der Erkenntnisse!