Umwelttipp März - Ein Scheinumweltschützer – die Bioplastiktüte

Donnerstag, 05. März 2020

Sogenannte Bioplastiktüten für den Biomüll sind eher keine gute Idee für die Umwelt. Es gibt aber Alternativen.

Bioabfälle aus Unterschleißheim werden in der Vergärungsanlage der Firma Ganser in Brunnthal zu Biogas für Blockheizkraftwerke, Torfersatz oder Dünger verarbeitet. Bioplastiktüten sind allerdings nicht kompostierbar und müssen kosten- und zeitaufwändig aussortiert werden. Sie haben gegenüber dem normalen Bioabfall eine zu lange Zerfallszeit und sind daher weder industriell noch im heimischen Garten abbaubar. Hinzu kommt, dass für ihre Herstellung zusätzliche  Rohstoffe und Energie verbraucht werden, die durch den Recyclingvorgang eigentlich eingespart werden sollen. Die Alternative: Nutzen Sie einen separaten mit Zeitungspapier ausgelegten Komposteimer, um Ihre Abfälle zu sammeln und zur Biotonne zu bringen. Die Biotonne ist in Unterschleißheim in der Anschaffung sowie Nutzung kostenfrei. Oder: Profitieren Sie von der Anschaffung eines von der Stadt Unterschleißheim bezuschussten Komposters. So helfen Sie mit, Ressourcen zu sparen und die Umwelt zu schützen.