Stadträte wählen Tino Schlagintweit und Annegret Harms zu weiteren Bürgermeistern - Konstituierende Sitzung des neuen Stadtrats

Donnerstag, 14. Mai 2020

Feierliche Vereidigung des Zweiten Bürgermeisters Tino Schlagintweit und Dritter Bürgermeisterin Annegret Harms.

Am 7. Mai 2020 fand im Festsaal des Bürgerhauses die konstituierende Sitzung des Stadtrats für die ab Mai begonnene neue Wahlperiode 2020 - 2026 statt. Erster Bürgermeister Christoph Böck nutzte diese erste Sitzung für eine ausführliche Begrüßung und verwies dabei auf das Leitbild Unterschleißheims, indem er Unterschleißheim als „junge, fortschrittliche Gemeinde“ und „liebens- und lebenswerte Heimat“ beschreibt, in der sich „alle Bevölkerungsgruppen, unabhängig von Alter, Geschlecht, sozialem Status und Nationalität“ wohlfühlen können. Für die anstehenden Entscheidungen wünschte er sich eine konstruktive Zusammenarbeit zum Wohle der Stadt und ihrer Bürgerinnen und Bürger und damit ein respektvolles Miteinander im Stadtrat. Der Erste Bürgermeister beschrieb die Tätigkeit als Stadtrat mit viel Arbeit und großer Verpflichtung gegenüber den Bürgern, die aber Freude bereite. Für dieses Wirken wünschte er dem Stadtrat Glück und Gottes Segen. Abschließend dankte Böck dem bisherigen Zweiten Bürgermeister Stefan Krimmer und der Dritten Bürgermeisterin Brigitte Huber für ihr Engagement in der zurückliegenden Wahlperiode.
Nach der Begrüßung wurden die zum ersten Mal in den Stadtrat gewählten Vertreter vereidigt: Natalie Straßer (CSU), Bernhard Schweißgut (CSU), Dr. Birte Bode (SPD), Phillipp Wallner (SPD), Tino Schlagintweit (GRÜNE), Rebecca Riedelbauch (GRÜNE), Christina Kronawitter (AfD), Peter Kremer (AfD). Peter Rein (SPD) war für die Sitzung entschuldigt und wird in einer folgenden Stadtratssitzung vereidigt.
Inmitten der Corona-Pandemie wurden auch in der konstituierenden Sitzung die geltenden Abstands- und Hygieneregeln eingehalten, sodass bei der großzügigen Anordnung der Stadträte neben der Verwaltung und der Presse noch 30 Zuschauer Platz hatten. So galt das höchste Interesse der Öffentlichkeit auch der geheimen Wahl von zwei Stellvertretern des Ersten Bürgermeisters aus der Mitte des Stadtrats. Zum Zweiten Bürgermeister wählten die Stadträte Tino Schlagintweit (Grüne). Bei der Wahl musste nach einem regulären Wahlgang und anschließender Stichwahl zwischen Tino Schlagintweit (Grüne) und Stefan Krimmer (CSU) mit einem Patt-Ergebnis von 15:15 das Los entscheiden. Das Los zog Antje Kolbe (SPD) als älteste Stadträtin vor den Augen des Wahlausschusses, bestehend aus Dr. Friedrich Kiener (CSU), Brigitte Huber (GRÜNE) und Dr. Thomas Breitenstein (SPD). Zur Dritten Bürgermeisterin wählte der Stadtrat anschließend Annegret Harms (SPD), die dieses Amt schon einmal innehatte, nachdem Christoph Böck zum Ersten Bürgermeister gewählt wurde.
Anschließend wurden die Ausschüsse mit den neuen Mitgliedern sowie Referenten bestellt und der Stadtrat gab sich für die neue Wahlperiode eine Geschäftsordnung.
Auch wenn auf einen Glückwunsch mit Handschlag verzichtet werden musste, standen Blumensträuße für die neu gewählten Stadträte sowie den Zweiten Bürgermeister und die Dritte Bürgermeisterin bereit.