Ortstermin am Moosweiher

Mittwoch, 27. März 2019

Ortstermin am Moosweiher

Zu einem Bürgergespräch vor Ort lud Erster Bürgermeister Christoph Böck die Anwohner am Moosweiher ein. Gemeinsam mit den Anwohnern des Weihers und Mitarbeitern der Verwaltung aus dem Bereich Stadtwerke, Grünpflege, Liegenschaften sowie Jugend & Soziales wurden der Bolzplatz, der Weiher und der Wald besichtigt.
Die Anwohner lieferten viele Anregungen, die gleich vor Ort diskutiert wurden, wie zum Beispiel die bessere Nutzung des Spielplatzes. Als erste Idee wurde festgehalten, dass das beliebte Spielmobil ab dem kommenden Jahr wieder regelmäßig Station auf dem Gelände macht.
Einen zweiten Stopp auf der Route gab es am Durchfluss zwischen den Weiherteilen. Der ansässige Biber sorgt verstärkt für mehr Material im Wasser, sodass eine regelmäßige Reinigung erforderlich ist, um die Wasserstände zu kontrollieren. Insgesamt soll die Reinigung der Wassergräben künftig verstärkter erfolgen.
Besonderes Interesse gab es zu den Arbeiten der Forstverwaltung. Aufgrund des Befalls einiger Bäume im Weiherwald durch den Borkenkäfer mussten geschädigte Bäume entfernt werden. Aufgrund der Erwärmung des Klimas ist der Schädling inzwischen in vielen Nadelwäldern heimisch, so dass das Areal in den nächsten Jahren in einen Mischwald umgestaltet wird.
Als Anregung der Anwohner wurden weitere Sitzbänke und Abfallbehälter sowie zusätzliche Dog-Stationen aufgenommen. Auch die Möglichkeit der Verkleidung der Altglasbehälter soll geprüft werden. Weitere Ideen für das Spielplatzgelände waren u.a. ein Trimm-Dich-Pfad oder ein Boccia-Spielfeld. Auch der Wunsch nach mehr Kontrolle durch den von der Stadt beauftragten Sicherheitsdienst fand große Unterstützung.
Die gesammelten Ideen werden nun durch die Verwaltung aufbereitet und dann im Umwelt- und Verkehrsausschuss vorgestellt.


Beim Ortstermin am Moosweiher haben die Anwohner viele Anregungen miteinander diskutiert.