Online-Voting – Acht Nachwuchsbands wollen ins „Running for the Best“-Finale

Donnerstag, 19. November 2020

Gemeinsam proben und Songs schreiben, Konzerte spielen, ein Publikum vor der Bühne zum Tanzen und Mitsingen bringen - all das ist seit dem Frühjahr mit der Corona-Pandemie für (Nachwuchs-) MusikerInnen extrem schwierig geworden. Umso wichtiger ist es jetzt, Formate und Plattformen zu bieten. Der Newcomer Contest des Kreisjugendring München-Land (KJR) „Running for the Best“ findet aufgrund der Epidemie digital statt, so können junge Bands weiterhin gesehen und vor allem gehört werden.


In einem Online-Voting wird vom 20. November bis zum 4. Dezember 2020 abgestimmt, welche vier Bands es ins Finale des „Running for the Best 2020“ schaffen werden. Statt der gewöhnlichen vier Vorrunden-Abende in verschiedenen Jugendzentren im Landkreis München können die Musikfans die Live-Auftritte der insgesamt acht Bands auf der Website www.runningforthebest.de im Wohnzimmer anschauen. Jede Band hatte einen Versuch und maximal 30 Minuten Zeit, um die Videokamera und somit das Publikum von sich zu überzeugen. Die Live-Shows wurden unter vergleichbaren Bedingungen bereits Mitte Oktober unter Beachtung der Hygienevorschriften im JugendKulturHaus Gleis 1 in Unterschleißheim und im Jugendkulturhaus Route 66 in Haar aufgenommen.

Acht Bands wagen das Online-Experiment und freuen sich jetzt, ihre Vorrunden-Auftritte im Internet zu präsentieren. Mit dabei sind die Münchner Alternative- und Indie-Rock-Band THE BASEMENT, die Indie-RockerInnen TWICEASMAD aus Taufkirchen, die UnterföhringerInnen AS IT RAINS, die es mit ihrem Heavy Rock-Sound bereits im letzten Jahr ins Finale schafften, die Jungs von ONE VILLAGE (Pop, Rock), die Alternativ Rock-Band WE STUFF STUFF aus Gräfelfing, das achtköpfige Jazz/Funk-Ensemble RELAXO, die RockerInnen von FALSCHGELD sowie der Münchner Rapper BLANKED FLOW.

Bestehen bleibt, dass nicht nur die ZuschauerInnen entscheiden, sondern auch eine ExpertInnen-Jury.
Das Finale wird voraussichtlich am 29. Januar 2021 live aus dem JUZ Kirchheim gestreamt. Die FinalistInnen gewinnen bereits mit dem Einzug ins Finale einen Gutschein des Musikhauses Hieber-Lindberg und die Teilnahme an einem Workshop-Wochenende. Der Gewinner darf sich auf einen Auftritt beim Laut.stark Festival der DGB Jugend am 1. Mai 2021 auf dem Marienplatz in München freuen sowie auf ein von Weiss Entertainment professionell produziertes Live-Performancevideo.

Die Band WE STUFF STUFF im Gleis 1 in Unterschleißheim