Museum am Rathausplatz wird zum modernen Stadtmuseum mit neuem Sammlungsschwerpunkt umgestaltet

Mittwoch, 29. Mai 2019

Abschied vom alten Museum mit Abschiedsfeier am Pfingstwochenende

Die Museumsgeschichte Unterschleißheims begann mit der 1997 eröffneten „Ortsgeschichtlichen Sammlung“. Daraus wurde schon nach wenigen Jahren das bekannte und beliebte „Heimatmuseum“, das im vergangenen Jahr zum „Stadtmuseum“ umbenannt wurde. Um den erweiterten Ansprüchen an ein zeitgemäßes Museum gerecht zu werden und um neue Sammlungsschwerpunkte zu präsentieren, wird das Unterschleißheimer Stadtmuseum am 11. Juni 2019 voraussichtlich bis Frühjahr 2020 geschlossen.

Die Vereinbarung von Terminen und Aktionen für Schulklassen und Gruppen bleibt allerdings weiterhin möglich. Nach der Neueröffnung wird das Stadtmuseum vor allem Gemälde und Grafiken mit Ansichten von Unterschleißheim und Umgebung präsentieren. Die Stadtgeschichte wird in konzentrierter Form gezeigt werden und für Sonderausstellungen wird ein eigener Bereich geschaffen.

Zum Abschied vom bisher gewohnten Museum bietet das Stadtmuseum Unterschleißheim am Pfingstwochenende vom 8. bis 10. Juni jeweils von 10 bis 17 Uhr erweiterte Öffnungszeiten an. Dann kann die bisherige Museumsgestaltung letztmals besichtigt werden.

Zusätzlich hat das Museumsteam an diesen Tagen zahlreiche Aktionen für Groß und Klein organisiert:

• Am Samstag, 08. Juni 2019, findet von 13 bis 16 Uhr ein „Waschtag“ unter Leitung von Museologin Anna Strübel statt. Die Teilnehmer können dabei selbst erleben, wie mühevoll und zeitaufwändig früher gewaschen wurde. Nur für diese Veranstaltung ist eine Voranmeldung unter (0 89) 31 009 266 oder stadtmuseum @ush.bayern.de erforderlich.

• Bereits um 11 Uhr hält Museologin Strübel im Museumsstüberl einen Kurzvortrag mit dem Titel „Eine kleine Faserkunde oder: Wollig durch die Zeit“.

• Unter dem Titel „Von Riedmoos bis Hollern, von der Steinzeit ins Computerzeitalter, vom Bauerndorf zur High-Tech-Stadt“ lädt Museumsmitarbeiter Emil Schwarzer am Pfingstsonntag (09.06.2019) und am Pfingstmontag (10.06.2019) zu Kurzführungen durch das Museum ein. (Nähere Informationen erhalten Sie im Stadtmuseum unter 089-310 09 266.)

• Der Museumsgründer Wolfgang Christoph erzählt bei zwei Vorträgen am 09. Juni 2019 um 17 Uhr und am 10. Juni 2019 um 14 Uhr über den Weg von der „Ortsgeschichtlichen Sammlung“ zum „Stadtmuseum“. Der jetzige Museumsleiter Dr. Stephan Bachter wird eine kurze Einführung geben und im Anschluss ein kurzes Gespräch mit Wolfgang Christoph führen.

• Am 09. Juni 2019 um 14 Uhr und am 10. Juni 2019 um 10 Uhr können die Besucher mit den Museumsmitarbeitern Ludwig Geyer, Johann Kirner und Emil Schwarzer Butter mit alten handgetriebenen Butterfässern herstellen.

• Während der gesamten Öffnungszeiten dürfen sich die Besucher und Besucherinnen in der Rüstung eines römischen Legionärs mit Helm und Schild aus dem Museumsbestand fotografieren.

• Ebenfalls während der gesamten Öffnungszeiten werden traditionelle Bewegungs- und Geschicklichkeitsspiele für Kinder und Jugendliche angeboten.


Letztmals kann am Pfingstwochenende auch die Sonderausstellung „Stadtrats Favourites. Stadträte zeigen ihre Lieblingsstücke aus dem Stadtmuseum“ besichtigt werden. Sie ist am 8., 9. und 10. Juni 2019 jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr im Rathausfoyer kostenlos zu sehen.

Der Eintritt ins Museum und zu allen Veranstaltungen ist frei. Lediglich für den Waschtag ist eine Voranmeldung erforderlich. Am Samstag und Sonntag haben das Restaurant „Fröhlich’s“ und das Cafe „cupecake4you“ beim Museum geöffnet.