Moos-Heide-Park - Dialogverfahren beschlossen

Donnerstag, 16. Mai 2019

Im Rahmen der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan wurde der Grundgedanke eines Heideparks in die Diskussion über die Stadtentwicklung aufgegriffen. Der Standort des künftigen Moos-Heide Parks soll sich zwischen dem südlichem Siedlungsrand Unterschleißheims und dem Berglwald befinden. Mit der Entwicklung dieses Bereichs kann ein wichtiger Beitrag zum Schutz von Wasser und Boden geleistet werden und Lebensraum für Arten der trockenen und mageren Standorte entstehen. Gleichzeitig sollen die neuen Heideflächen weitere Möglichkeiten für die Naherholung der Bevölkerung schaffen.

Die Überlegungen, die sowohl Flurstücke der Gemeinde Oberschleißheim als auch der Stadt Unterschleißheim tangieren, gründen auf einem Entwurf des Bund Naturschutz, Ortsgruppe Schleißheim. Die vorgesehene Entwicklung des Areals ist allerdings im westlichen Bereich nur möglich, wenn sich auch die Gemeinde Oberschleißheim, weitere Behörden und die Eigentümer und Landwirte den Planungen anschließen.
Um diese Herausforderung anzugehen, hat der Grundstücks- und Bauausschuss die Durchführung eines Dialogverfahrens beschlossen. Unter Einbeziehung aller beteiligten Akteure sollen die unterschiedlichen Vorstellungen zur Entwicklung des Gebietes konkretisiert und Lösungen erarbeitet werden, die einen Moos-Heide-Park ermöglichen. Nicht nur die beiden Kommunen, auch die Eigentümer, Landwirte, Pächter und Betreiber der Flächen, weitere Behörden, sowie Verbände, u.a. Bund Naturschutz und natürlich die breite Öffentlichkeit sind Bestandteil des Dialogverfahrens. Im nächsten Schritt wird das weitere Vorgehen mit der Gemeinde Oberschleißheim abgestimmt, um mit dem Dialogverfahren, das von einem externen Fachbüro begleitet wird, starten zu können.