Jährliche Austauschfahrt mit dem Gemeindeverband Zengöalja

Donnerstag, 20. September 2018

„Borstenvieh und Schweinespeck“…

 

…ist nicht alles, was Ungarn zu bieten hat, das stellten die 65 Unterschleißheimer/innen, voran Erster Bürgermeister Christoph Böck, Dritte Bürgermeisterin Brigitte Huber, Stadträdte/innen und Mitglieder aus dem Partnerschaftskomitee vom 06. bis 10. September 2018 wieder bei dem Besuch des Städtepartnerschaftsverbandes Zengöalja fest.

Frühmorgens startete die Reisegruppe Richtung Ungarn und kam pünktlich zum angesetzten Empfang in Pècsvàrad im Burghotel an. Zur großen Überraschung war ein Großteil der Bürgermeister/innen aus den 22 Orten des Verbandes anwesend und begrüßten alle sehr herzlich mit einem kleinen Gastgeschenk. Extra für unsere Delegation wurden kleine, bunte Tonkrügerl zum Umhängen für den Begrüßungsschnaps „Palinka“ angefertigt.

Am Freitag teilte man die Gäste in drei Gruppen ein. Unter dem Motto „Suche nach den versteckten Schätzen“ in den Partnergemeinden erkundeten die Teilnehmer jeweils vier Orte. Unter anderem fand ein Gottesdienst mit Chor in einer Kirche, die von den Einwohnern selbst finanziert wurde, statt. Überall auf den Routen gab es Ostrundgänge, die Kindergartenkinder sangen und tanzten, ein Weinkellerbesuch, Kutschenfahren, eine Bastelvorführung mit Maisblättern sind nur einige Beispiele dafür. Auch Programme für Arbeitslose wurden vorgestellt, mit dem Ziel, sie wieder in den Arbeitsprozess einzugliedern. Natürlich boten die Gastgeber in jedem Ort reichlich kulinarische Köstlichkeiten an und man kam mit den Einwohnern schnell ins Gespräch. Abends stand der zweitgrößte Ort der Partnerschaft Hidas auf dem Programm, auch hier gab es eine neu erbaute Kirche zum Besichtigen und mit einer temperamentvollen Tanzdarbietung der Hidascher Tanzgruppe klang der informative, eindrucksvolle Tag aus.
Unterschleißheim präsentierte sich im Burghof mit den Farben weiß-blau, brachte ausreichend Weißwürste, hergestellt von der Metzgerei Reichlmayr und Bier von der Unterschleißheimer Brauerei „Crew Republic“ mit. Umrahmt wurde dieser Tag mit vielen folkloristischen Darbietungen, Ritterspielen und einem Handwerkermarkt und endete abends mit feurigen Csardastänzen für die Besucher aus Unterschleißheim.
Die zweite Gruppe erkundete den neu errichteten „ungarn-deutschen Lehrpfad“ in Mecseknàdasd. Unter sachkundiger Führung wurde man über die Geschichte der Ansiedlung der Ungarndeutschen aufgeklärt und informiert. Viele Gäste zeigten sich berührt von der wechselvollen Geschichte dieser Bevölkerungsgruppe. Weiter ging es zur Weinlese in Nadasch. Die Teilnehmer schnitten fleißig die Trauben und wurden mit einer Weinprobe und einer Brotzeit belohnt.
Unser Abschiedsfest fand traditionell in Òfalu statt. Höhepunkt war die musikalische Darbietung der bekannten Drillinge, dem „Gernertrio“. Flott spielten und sangen die 13 jährigen den Gästen auf.
Der Besuch in den vielen aktiven Orten, bei dem ihre Gemeindevertreter mit Stolz und viel Liebe ihren Ort vorstellten, wird uns allen in Erinnerung bleiben. Herzlichen Dank an den Gemeindeverband Zengöalja für diesen wunderschönen Partnerschaftsaustausch 2018!

Der Samstag stand wieder unter einem Motto „Grenzenloses Festmahl“. Die Partnerstadt von Pècsvaràd Pannonhalma, viele Vereine aus dem Gemeindeverband Zengöalja und auch Unterschleißheim kochten und boten bei strahlend blauem Himmel Köstlichkeiten aus ihrer Region an. Vom Wildgulasch, gefülltem Kraut, Fischsuppe, vielen Bäckereien und noch vieles mehr, konnten alle Teilnehmer und die Bevölkerung probieren.

Am Sonntagmorgen stand für eine Gruppe die Stadtbesichtigung der Europakulturhauptstadt Pècs 2010 auf dem Programm. Herrliche Plätze und zahlreiche Baudenkmäler verleihen der Stadt eine mediterrane Atmosphäre. Auf dem Rückweg lud die Gemeinde Martonfa zu einem deftigen Wildschweingulaschessen ein.

Regina Gruber

Vize-Präsidentin Städtepartnerschaft