Impfzentrum fertig gestellt – Unterschleißheim ist vorbereitet

Donnerstag, 17. Dezember 2020

Landrat C. Göbel, Bürgermeister C. Böck und BRK stellen der Presse das Corona-Impfzentrum in Unterschleißheim vor

Seit Wochen laufen bereits die Vorbereitungen für das Impfzentrum am Volksfestplatz. Seit dieser Woche ist alles bereit. Sobald der Impfstoff bereitsteht, kann die Immunisierung gegen Corona beginnen. Dabei ist das Unterschleißheimer Impfzentrum zuständig für die Nord-Gemeinden des Landkreises München und das Würmtal.

Seit dem 15. Dezember 2020 ist das Impfzentrum pünktlich und planmäßig einsatzbereit. Landrat Christoph Göbel und Erster Bürgermeister Christoph Böck machten sich selbst ein Bild von der Lage und standen der Presse für Fragen zur Verfügung.

In Containerbauweise wurde das Zentrum am Volksfestplatz neben dem Testzentrum errichtet. Beide Zentren sind jedoch in unterschiedlichen Gebäuden untergebracht, so dass BürgerInnen, die sich testen lassen möchten, keinen Kontakt haben werden, zu BesucherInnen des Impfzentrums.
Den Betrieb übernimmt das Bayerische Rote Kreuz. Mindestens 350 Personen pro Tag werden voraussichtlich im Vollbetrieb geimpft werden können. Zutritt zum Zentrum hat nur, wer einen Termin vorweisen kann. Die immunisierende Spritze ist dabei kostenlos für jeden, jedoch wird ein Termin nur nach Priorisierung der staatlichen Impfstrategie vergeben. Eine endgültige Entscheidung steht noch nicht; voraussichtlich werden zuerst Risikogruppen und medizinisches Personal behandelt. Eine bundesweit einheitliche Software übernimmt das Zeitmanagement. Sowohl die Vergabe der Termine für die Erst- als auch die Folgeimpfung wird darüber verwaltet.
Mobile Impfteams kümmern sich um alle, die nicht selbst in die Impfstation kommen können und von der Priorisierung her vorgesehen sind. Das soll gerade für die älteren und kranken BürgerInnen den Zugang erleichtern.