Für mehr Sicherheit wegen Corona - Verstärkerbusse bei der S-Bahn München

Mittwoch, 06. Mai 2020

Ab 4. Mai 2020 kommen zusätzliche Busse auf den Außenästen der Münchner S-Bahn zum Einsatz.
Mehr Angebot für mehr Abstand: Insgesamt 54 Regionalbusse stehen ab Montag bereit, damit alle Fahrgäste auf den Außenästen der Münchner S-Bahn weiter entsprechend der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie unterwegs sein können.
Die Busse, die vom Freistaat in Zusammenarbeit mit der S-Bahn München und dem Regionalverkehr Oberbayern (RVO) geplant wurden, fahren parallel zur S-Bahn von Bahnhof zu Bahnhof – angepasst an den jeweiligen Bedarf.  Verstärkt werden die Außenäste der S-Bahn in den folgenden Bereichen:

  • ­S1 zwischen Feldmoching und Freising
  • ­ S2 zwischen Karlsfeld und Dachau, Dachau und Markt Indersdorf, Dachau und Petershausen sowie Markt Indersdorf und Altomünster bzw. Berg am Laim und Markt Schwaben sowie Markt Schwaben und Erding
  • S3 zwischen Giesing und Holzkirchen bzw. Pasing und Maisach
  • S4 zwischen Pasing und Buchenau
  • S6 zwischen Trudering und Ebersberg
  • S7 zwischen Neuperlach Süd und Höhenkirchen-Siegertsbrunn bzw. München-Solln und Wolfratshausen
  • S8 zwischen Harthaus und Neugilching

Die Verstärkerbusse der S1 verkehren werktags zwischen 07:00 und 17:00 Uhr. In Unterschleißheim werden folgende Haltestellen angefahren (rote Markierung in der Karte):

  • ­S-Bahn Unterschleißheim: MVV-Bushaltestelle „Keltenschanze“ in der Landshuter Straße
  • S-Bahn Lohhof: MVV-Bushaltestelle „Lohhof Süd“ in der Südlichen Ingolstädter Straße

Der Fahrplan gilt zunächst bis einschließlich 15.05.2020.

Der genaue Fahrplan der Verstärkerbusse der S1 finden Sie hier.

In den Bussen und an den Haltestellen gilt, wie im gesamten ÖPNV, die Maskenpflicht. Alle Fahrgäste müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Dazu zählen neben den sogenannten „Community-Masken“ auch Schals oder Tücher. Fahrgäste können von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter der Telefonnummer 089 2192 3020 oder per E-Mail unter enge-im-nahverkehr @stmb.bayern.de zu volle Züge oder Busse melden.