Energiespartipp Mai 2020 - Gut für Sie, gut für die Umwelt

Mittwoch, 06. Mai 2020

Eine besondere Bereicherung, die eine überstandene Krise hervorbringt, ist das Bewusstwerden, wie viel jeder Einzelne von uns bewegen kann und wie wertvoll es ist, wenn wir alle an einem Strang ziehen. Mit diesem Bewusstsein können wir nicht nur der Pandemie entgegentreten, sondern auch unsere Erde vor der Ausbeutung schützen. Am 3. Mai 2020 hätten wir in Deutschland die Ressourcen der Erde für das gesamte Jahr aufgebraucht, wenn die Coronapandemie nicht weite Teile des öffentlichen Lebens lahmgelegt hätte.
Nach dem wochenlangen Lockdown will man jetzt jedoch schrittweise wieder zur Normalität zurückkehren. Doch das darf nicht auf Kosten der Erde geschehen, die unsere Lebensgrundlage bildet. Was also können wir nun tun?
Denn mit den Vorräten der Erde ist es nicht wie mit den Vorräten, die sich einige während der Ausgangsbeschränkung zugelegt haben.
Man kann sie nicht hamstern, dann am ersten Tag verzehren und nachher hoffen, im Supermarkt neue Lebensmittel zu erhalten. Wenn wir die Vorräte der Erde aufgebraucht haben, kann sie ihre Speicher nicht schnell genug auffüllen, um uns Menschen zu retten.
Darum sind wir nun alle gefragt, unsere Gewohnheiten zu überdenken und unsere gemeinsamen Ressourcen besonnen zu nutzen. Die Freude, sich an der frischen Luft zu bewegen, die Natur zu schätzen, selbst frisch zu kochen und sich mit dem zu begnügen, was man zu Hause hat, sollten wir uns auch weiter erhalten. Die Krise hat uns gezeigt, dass wir auch ohne ständigen Konsum leben können.
Das heißt nicht, dass wir unser Leben einschränken, sondern dass wir mit gesundem Menschenverstand darüber nachdenken, was wir wirklich brauchen und wie wir dies in sinnvoller Weise beschaffen können. Natürlich kosten manche höherwertigen Produkte mehr Geld, doch dank sozialer Medien hat heute jeder die Chance, Dinge zu teilen, zu leihen, etwas selbst zu machen, sich Hilfe zu suchen, zu tauschen, gebrauchte Sachen zu kaufen, Altes zu zweckentfremden und vieles mehr.
Die Lösung für unsere Ressourcenverschwendung ist nicht der Verzicht, sondern die eigenen Ansprüche an Qualität und Lebensfreude zu steigern.
Sie haben Besseres verdient als billige, minderwertige Produkte, die schnell kaputtgehen, und künstliche Lebensmittel, die krankmachen oder nicht schmecken. Sie haben Besseres verdient als die Überproduktion von Wegwerfprodukten, die als nicht abbaubarer Abfall, Strände, Städte und Gewässer verschmutzen, an denen Sie sich eigentlich erholen wollten. Was für Sie besser ist, hilft auch der Natur.