Bezirksstraße - Freigabe der Gehwege für Radfahrer aufgehoben

Mittwoch, 03. April 2019

Künftig dürfen Radfahrer in der Bezirksstraße im Bereich zwischen Friedhofstraße bis hin zur Lohwaldstraße die Gehwege nicht mehr nutzen. Mit Beschluss vom 26.03.2019 hob der Umwelt- und Verkehrsausschuss aus verkehrsrechtlichen Gründen die Freigabe dieser Gehwege für den Radverkehr auf. Die Wegbreiten reichen nicht aus, um die Sicherheit für Fußgänger sowie Radfahrer sicherzustellen. Geprüft wird zudem die Umsetzung des weiteren Abschnitts zwischen Lohwaldstraße und Weihenstephaner Straße. Denn die Teilnahme der Radfahrer am Straßenverkehr auf der Fahrbahn führt bei verkehrsgerechtem Verhalten aller zudem zu einer Entschleunigung und Verkehrsberuhigung der Bezirksstraße. Denn Radfahrer dürfen ihre „Komfortzone“ um bis zu 1,5m ausweiten, um parkende Autos sicher passieren zu können. Außerdem dürfen Radfahrer nur mit einem Mindestabstand von 1,5m überholt werden. Jedoch soll dem Sicherheitsbedürfnis aller Verkehrsteilnehmer umfassend Rechnung getragen werden. Daher prüft die Stadt, ob und unter welchen Voraussetzungen die Anordnung eines verkehrsberuhigten Geschäftsbereichs möglich ist. Somit könnten sich speziell Nutzergruppen, wie Kinder, mobilitätseingeschränkte Personen und Senioren leichter in den Straßenverkehr eingliedern. Dies würde auch dem Charakter der Bezirksstraße als „Einkaufsstraße“ zu Gute kommen, da der Zugang zu den zahlreichen Geschäften, Gastronomiebetrieben und Hauseingängen erleichtert würde.
Die Neubeschilderung erfolgt, sobald die Entscheidung vom Ausschuss getroffen worden ist.