Ausbau des Unterschleißheimer S-Bahnhofes - Vor-Ort-Gespräch mit Anwohnern der Berglstraße

Donnerstag, 29. August 2019

Anlieger-Gespräch mit Erstem Bürgermeister C.Böck (3. v. l.)

Erster Bürgermeister und Stadtverwaltung hatten die Anwohner der Berglstraße zu einem gemeinsamen Ortstermin am 20.08.2019 eingeladen, um einerseits mit den unmittelbar an den S-Bahnhof Unterschleißheim angrenzenden Anliegern über die auf der Westseite geplanten Maßnahmen der neuen Fahrradabstellanlage, die Altglasiglus und die Wegeführung ins Gespräch zu kommen und andererseits auszuloten, wie für die Anwohner im unmittelbaren Durchgangsbereich der stark frequentierten S-Bahn-Station Optimierungen geschaffen werden können.
Das Gesprächsangebot stieß dabei auf große Resonanz.
Nach einer ausgiebigen Erörterung konnten gemeinsam Änderungen bei der Bauausführung festgelegt werden.
Der mit einer Breite von ca. 4,60 m geplante Durchgangsweg ab der St.-Ulrich-Straße bis zur Rampe der Unterführung entlang der Fahrradabstellanlagen wird auf eine mittlere Breite von 4,00 m reduziert, um den Anwohnern einen ca. 50 cm breiten Grünstreifen entlang der südlichen Grundstücksgrenze zu ermöglichen. Die dafür vorgesehene Begrünung soll das Anketten von Fahrrädern an die Zäune der Anlieger verhindern.
Zudem sollen die bisherigen Altglasiglus durch moderne, gedämmte Container ersetzt werden, um die Lärmbelastung zu mindern.
Seitens der Stadt werden Kurzparkzonen an den von der Fahrradabstellanlage westlich gelegenen Längsparkplätzen geprüft, damit Fahrzeugnutzer eine Möglichkeit zum Halten haben und nicht dazu verleitet werden, in die zukünftig neu errichtete Außenfläche der Personenunterführung zu fahren, wenn sie Familie oder Bekannte abholen.

Die geplante zweistöckige Fahrradabstellanlage an der Berglstraße ermöglicht eine leicht praktikable und geordnete Einstellung von insgesamt 176 Fahrrädern. Am Lohhofer Bahnhof konnte die Stadt Unterschleißheim mit dieser modernen Art der doppelstöckigen Anlage bereits gute Erfahrungen gewinnen.