Aus dem Kulturausschuss vom 27.05.2020 - Neugestaltung des Stadtmuseums Unterschleißheim geplant

Mittwoch, 03. Juni 2020

Das Kommunikationsdesign- und Ausstellungsgestaltungsbüro neopastell aus Augsburg stellte ein Konzept für die Neugestaltung des Stadtmuseums Unterschleißheim vor, das der Kulturauschuss einstimmig befürwortete.

Die Planung sieht eine grundlegende Neugestaltung der bisherigen Museumsräumlichkeiten vor. Belebt, flexibel und klar soll das neue Museum werden, so die Vision der Planer. In den ehemaligen Hausmeisterwohnungen sollen Museumsräume entstehen, die diesen Namen auch verdienen. Mit vier Abteilungen soll sich das Stadtmuseum künftig präsentieren: ein Bereich zeigt die Stadtgeschichte, wobei eine Medieneinheit die rasante Stadtentwicklung mittels aufbereiteter Karten und Luftbildaufnahmen anschaulich machen wird. Den größten Raum nimmt im Museum künftig die Gemäldesammlung ein, die der Stadt von Manfred Graf geschenkt wurde. Für ergänzende Informationen und kulturhistorische Hintergründe zu den spätimpressionistischen Gemälden sieht die Planung eine digitale Vermittlung vor. Zwei weitere Museumsbereiche dienen der Präsentation von wechselnden Sonderausstellungen und kulturhistorischen Objekten. Nach der Umgestaltung sehen die Planer im Museum Unterschleißheim einen Ort für kulturelle Begegnungen, anregende Sonderausstellungen und verschiedene Veranstaltungen wie Lesungen, Konzerte oder Vorträge.