Abwasserzweckverband Unterschleißheim, Eching und Neufahrn - Langjähriger Geschäftsleiter in den Ruhestand verabschiedet

Mittwoch, 06. März 2019

Herzliche Verabschiedung für den langjährigen Geschäftsleiter des Abwasserzweckverbandes Adalbert Mader (2.v.r.) von den drei Bürgermeistern der Verbandskommunen.

In den vergangenen 17 Jahren war Adalbert Mader Geschäftsleiter des Abwasserzweckverbandes für die Kommunen Unterschleißheim, Eching und Neufahrn. Bevor Mader Geschäftsleiter wurde, war er zuvor bereits Betriebsleiter im Zweckverband. Der Abwasserzweckverband ist für die Reinigung des Abwassers aus Privathaushalten und  Gewerbebetrieben in den angeschlossenen Kommunen zuständig.
Die Kläranlage, in der alle zu reinigenden Abwässer zusammen laufen, befindet sich in Grüneck und gehört zu den modernsten Anlagen Bayerns. Mader hat mit seinen Mitarbeitern das Abwasserleitungsnetz kontinuierlich ausgebaut und die Aufbereitungsanlagen energetisch effizient auf den neuesten Stand umgebaut, so dass heute auch das entstehende Faulgas als Energiequelle genutzt wird. In der Ära Mader wurde auch die Erweiterung der Kläranlage von 120.000 auf 160.000 Einwohnerwerte als großer Kraftakt umgesetzt. Darüber hinaus wurde dem Umweltgedanken mit der Errichtung einer Fischtreppe in der Isar Rechnung getragen. Durch eine moderne UV-Desinfektionsanlage entspricht das in die Isar eingeleitete Abwasser Trinkwasserqualität.
Adalbert Mader hat nicht nur die Abwasserreinigung und –entsorgung modernisiert, sondern war auch ein hochgeschätzter Vorgesetzter für rund 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Zu seinem Abschied würdigten der Verbandsvorsitzende Christoph Böck und die stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Sebastian Thaler und Franz Heilmeier die Verdienste des Geschäftsleiters, der nun seinen wohlverdienten Ruhestand antritt.