33 Jahre Wochenmarkt - Fröhliches Wochenmarktfest mit Kostproben, Musik und Tanz

Mittwoch, 11. September 2019

1. BGM Ch. Böck scheint mit der ungarischen Übersetzung einverstanden

Ein Zucchini-Puffer gefällig?

Gelungenes Wochenmarktfest am Samstag, den 7. September 2019: Zahlreiche Besucherinnen und Besucher ließen sich den Auftritt der ungarischen Partnergemeinde wie auch die zahlreichen Kostproben der lokalen Händler nicht entgehen.

Das farbenfrohe Angebot an regionalen Waren wäre letzten Samstag für viele Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer eigentlich schon Grund genug gewesen, den Wochenmarkt am Rathausplatz zu besuchen. Zumal auch die Jahreszeit perfekt war: Anfang September ist eine reichhaltige Ernte an den Ständen zu bewundern, zudem hat jetzt offiziell die Kürbissaison begonnen. Doch die Besucherinnen und Besucher wurden noch mehr als gewohnt verwöhnt und überrascht. Zum einen war Wochenmarktfest, viele Händler zeigten was, sie konnten, und hielten leckere Kostproben parat: Da bogen sich die Kuchenbleche, die Suppe dampfte und an einem Bio-Stand wurden Puffer vor den Augen der Interessierten frisch zubereitet. Zum anderen waren einige Trachtenträgerinnen und –träger unterwegs, die das Kennerauge keinesfalls Bayern zuordnen würde. Des Rätsels Lösung: Die ungarischen Partner waren aus dem Gemeindeverband Zengöalja angereist und präsentierten Landestypisches wie Wein, Salami und Gulasch. Schließlich ist der Markt ein Ort der Begegnung – auch gerne mit Auswärtigen.

Wenn so viel los ist, dürfen Bürgermeister und Vertreter des Stadtrats nicht fehlen und so begrüßte Erster Bürgermeister Christoph Böck um 9 Uhr alle Anwesenden und gab einen Überblick über das abwechslungsreiche Ganze – nicht, dass man etwas verpasste. Wer bei dieser großen Auswahl munterer zugriff als sonst und dann nicht wusste, wie er zum Beispiel ungarische Töpferkunst heimtransportieren sollte, der konnte wie immer zuverlässig auf die Stofftaschen aus dem Stofftaschenturm zurückgreifen.