Zum Gedenken an die Corona-Toten - Die Stadt flaggte Trauer

Donnerstag, 22. April 2021

Trauerbeflaggung für die Corona-Toten der Stadt

Am Sonntag, den 18. April 2021 gedachte die Stadt Unterschleißheim ihrer Corona-Toten. 

Hinter allen Aktivitäten und Diskussionen um Beschränkungen und Maßnahmen im Kampf gegen Corona steht eine große Sorge: die Gefahr für Leib und Leben. In Unterschleißheim hat Covid-19 bisher elf Menschenleben gefordert, in der gesamten Bundesrepublik sind es mittlerweile knappt 80.000 Tote. Alle diese Menschen verbindet, dass sie sich häufig nicht von ihren Angehörigen und Nahestehenden verabschieden konnten. Für die Hinterbliebenen ist es oftmals schwer, angemessen zu trauern.

Um den in der Pandemie Verstorbenen zu gedenken, wurde auf Initiative von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am Sonntag, den 18. April 2021 bundesweit eine zentrale Gedenkveranstaltung ausgerichtet. Die Stadt Unterschleißheim schloss sich mit der Trauerbeflaggung des Rathauses an. An dieser Stelle sprechen Erster Bürgermeister, der Stadtrat und die Verwaltung allen Angehörigen ihr tief empfundenes Mitleid aus.