Wichtiger Meilenstein für Michael-Ende-Grundschule - Modern in Bau und Konzept

Mittwoch, 04. August 2021

1. BGM C. Böck

Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer,

sie ist unter Dach und Fach: Die Neubauplanung der Michael-Ende-Grundschule. Leicht haben wir es uns nicht gemacht, sollte doch eine Lösung gefunden werden, die nicht nur in den städtischen Haushalt passt, sondern auch den Ansprüchen einer modernen Grundschule gerecht wird. Doch von Anfang an:

Das alte Gebäude der Michael-Ende-Grundschule ist sanierungsbedürftig, wie Sie sicherlich wissen. Aus diesem Grund ist die Stadt schon einige Zeit mit der Planung für einen Neubau beschäftigt. Auch in den städtischen Gremien haben wir bereits viel über das Konzept von Schule und Bau diskutiert und beschlossen. Mit den Steuerausfällen durch die Coronapandemie kam dann noch die Herausforderung, Sparpotentiale an dem mittlerweile rund 70-Millionen-Euro-Projekt zu realisieren. 

Die Verwaltung hat nun mit Architekten und Projektsteuerern innerhalb von vier Monaten sieben verschiedene Variantenkombinationen entwickelt und durchgerechnet. Nach der Entscheidung im Stadtrat ist klar, dass wir rund 14 Millionen Euro einsparen können und gleichzeitig die moderne Schule bekommen, die wir wollen. Wie wird sie aussehen? Blicken wir in die Zukunft:

In eine Klinkerfassade gekleidet steht ein Gebäude aus fünf Komplexen vor Ihnen. Eine Aula ist das Zentrum des Ganzen, die flexibel für verschiedene Funktionen genutzt werden kann. Eine zentrale Lüftungsanlage ist nicht nur im Hinblick auf Infektionskrankheiten sinnvoll, sondern schafft auch eine gute Raumluft und ist geräuscharm.

In der Sporthalle toben sich die Kinder aus. Auch der SV Lohhof ist dort aktiv. Verzichtet wird auf eine Tiefgarage und weitestgehend auf eine Unterkellerung. Die Zweifach-Sporthalle wird ebenerdig und ohne weitere zwei Geschosse errichtet, die für eine Musiknutzung geplant waren. Diese Zugeständnisse an den Haushalt mussten gemacht werden, allerdings stehen nun 1.300 qm im Schulgebäude für die externe Nutzung durch die Musikschule und die Musikgesellschaft zur Verfügung. 

Ich bin sehr froh, dass der Stadtrat die Chance genutzt hat, damit kosteneffizient und schnell die dringend erforderlichen Räume für die Musik in unserer Stadt zu schaffen. So geht funktionale Platznutzung.

Modern ist aber nicht nur der Bau, sondern auch das Konzept. Die Schülerinnen und Schüler, werden in dem neuen Gebäude unterrichtet, verbringen aber auch im Rahmen des kooperativen Ganztagsmodells Freizeit dort. Eltern buchen flexibel ihre Betreuungstage. 

Im Gegensatz zum klassischen langen Schulflur gibt es innerhalb des Schulhauses beieinander angeordnete Raumgruppen, sogenannte Cluster. Auf Wunsch der Schulleitung werden dort fünf Cluster bestehend aus jeweils vier Klassen unterkommen. So ist die Kinderzahl pro Gruppe kleiner und Kinder können sich besser zurückziehen. Außerdem, wenn Sie einmal lauschen wollen: Der Geräuschpegel ist so für die Kinder auch etwas niedriger. 

Geplant ist die Inbetriebnahme der Grundschule bereits ab dem Schuljahr 2025/26. Die Außenanlagen sollen bis zum Frühjahr 2026 fertiggestellt werden. Insgesamt ist nun die Schule finanziell so im Haushalt darstellbar, auch durch erwartbare staatliche Förderzuschüsse. Ich freue mich auf dieses Vorzeigeprojekt und danke den Fraktionen im Stadtrat für diese wichtige und zukunftsweisende Entscheidung. Unterschleißheim wird weiter eine moderne Schulstadt bleiben!

Herzliche Grüße

Ihr 

Christoph Böck

Erster Bürgermeister