Verlängerung der Aufstellspur Landshuter Straße/Nördliche Ingolstädter Straße

Donnerstag, 13. Juni 2019

Mit der Wiederaufnahme des Verfahrens zum sechsstreifigen Ausbau der Bundesautobahn A92 wurde auch eine Umplanung des Knotenpunktes der Autobahnanschlussstelle Unterschleißheim vorgestellt. Mit einer Verlegung des Knotenpunktes nach Osten werden die aufeinandertreffenden Straßen entflochten. In Abstimmung mit dem Staatlichen Bauamt Freising und der Autobahndirektion Südbayern hat die Stadt Unterschleißheim vereinbart, eine wichtige Optimierung für einen verbesserten Verkehrsfluss bereits jetzt anzugehen, bevor der Knotenpunkt voraussichtlich im Jahr 2022 umgebaut wird.
Aktuell hat die Landshuter Straße vor der Kreuzung nur auf 90 Metern Länge einen zweiten Fahrstreifen. Eine in Auftrag gegebene Verkehrsstudie empfiehlt, den zweiten Fahrstreifen auf 170 Meter zu verlängern, um lange Rückstaus bis zur Morsestraße zu reduzieren. Darüber hinaus soll geprüft werden, wie Signalphasen an der Kreuzung angepasst werden können, um eine Verbesserung in den Spitzenstunden zu erreichen. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss hat die Verlängerung der Aufstellspur in der Landshuter Straße mehrheitlich beschlossen, so dass nun ein Planungsbüro mit einer Entwurfsplanung beauftragt werden kann.