Veranstaltung des ICU e.V. über Nachfolge- und Notfallkonzepte für den mittelständischen Unternehmer

Donnerstag, 03. März 2005

 

ICU Veranstaltung Bild 1
ICU Veranstaltung Bild 1
ICU Veranstaltung Bild 2
ICU Veranstaltung Bild 2

Der ICU e.V. (Innovative Community Unterschleißheim) hat in Zusammenarbeit mitdem Deutschen Gewerbeverband (DGV) und der Wirtschaftsförderung der Stadt Unterschleißheimzu dem hoch brisanten Thema "Nachfolge- und Notfallkonzepte für den mittelständischenUnternehmer - Nach mir die Sintflut" am 16.02.2005 eine Veranstaltung durchgeführt.

Die rund 40 anwesenden Unternehmensvertreter, die sich über die Problematik diesesThemas informieren wollten, konnten dies anhand eines fast zweistündigen, sehr ausführlichenund praxisnahen Vortrags der Firma GenerationPlanners(www.generationplanners.de)tun. Gerade das deutsche Steuer-, Gesellschafts- und Erbrecht mit seinen sehr speziellenund durchaus auch verwirrenden Vorschriften, macht es nicht einfach, richtig nicht nur imSinne des Steuerrechts, sondern auch des Erbrechts sowie des Gesellschaftsrechts Regelungenfür die Betriebsnachfolge im Todesfall zu treffen. Teilweise werden die Handlungsfähigkeiten(insbesondere bei Erbengemeinschaften) des Unternehmens beziehungsweise dessen Existenz durchfehlende Rechtskenntnis bedroht. Der ICU e.V. zusammen mit dem DGV und der Wirtschaftsförderungder Stadt wollten mit dieser Veranstaltung die Unternehmen insbe-sondere aus Unterschleißheimsensibilisieren und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen.

So wurden im Vortrag wichtige Fragen wie z. B.:
Ist die Liquidität bei Übergabe oder Tod des Unternehmers sichergestellt?Welche Konzepte gibt es, um die Übertragung und den Verkauf des Betriebes wirtschaftlichund steuerlich optimal zu gestalten?Wie kann die Aufdeckung stiller Reserven vermieden werden?Wie vermeidet man hohe Belastungen durch Erbschaftssteuer?Welche Pflichtteilsansprüche bestehen seitens der einzelnen Beteiligten?Wie kann man Vermögen vorzeitig übertragen, ohne die Kontrolle darüber zu verlierenund selbst in wirtschaftliche Abhängigkeit zu geraten?Welche Nachteile birgt das sog. "Berliner Testament"u. v. m.
durch praxisnahe Fallbeispiele erläutert sowie eine Erbfall-Analyse mit zivil- undsteuerrechtlichen Problemstellungen und die dazugehörigen Lösungsvorschläge aufgezeigt.

Sowohl während des Vortrages als auch im Anschluss war das Interesse der Teilnehmersehr groß, da dieses leider unvermeidliche Thema früher oder später jeden, ob Privatpersonoder Unternehmer, betrifft. Denn wie die Statistik belegt, hat fast ein Drittel aller Unternehmenkeinerlei Vorsorge bei Krankheit oder Tod getroffen, was oft mit dramatischen Auswirkungenin existenzieller Hinsicht für den Betrieb und die Angehörigen verbunden ist.

In Anschluss an die Präsentation kam es während eines kleinen Imbisses, wozu dieFirma GenerationPlanners unsere Gäste herzlich eingeladen hat, zu regen Diskussionen undFragestellungen.

Der ICU e.V. zusammen mit dem DGV und der Wirtschaftsförderung der Stadt möchte mitdieser Veranstaltung in Unterschleißheim Unternehmen über aktuelle und für Sie wichtige Themeninformieren.

Der ICU e.V. und die Wirtschaftsförderung der Stadt planen im Verlauf des Jahres 2005 nochweitere Veranstaltungen zu verschiedensten Themen. Informationen hierüber können dann auch wieder aufdem ICU-Net unter www.icu-net.deabgerufenwerden.

Wir wollen die für Sie wichtigsten Informationen und Services bestmöglich bereitstellen.

Um uns dies zu ermöglichen, benötigen wir Ihr Einverständnis, dass wir mit Hilfe des Web-Analyse-Tool »Matomo« eine anonymisierte Auswertung Ihres Besuchs zu statistischen Zwecken erstellen und auswerten dürfen. Ihr Einverständnis gilt für zwölf Monate.

Alle Informationen zu Cookies, deren Verwaltung und Ihren Möglichkeiten Ihre Einwilligung zu widerrufen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.