Unterschleißheim ist Pionier

Montag, 22. Februar 2010

Erste Feldtests zur Einführung des neuen Personalausweises

Unterschleißheims Bürgermeister Rolf Zeitler erhält von Anita Obermaier (r., Leiterin des Bürgerbüros) ein Muster des neuen Personalausweises. Sabrina Sitzberger und Ulrich Dierschke von der AKDB betreuen die Stadt bei diesem Pilotprojekt.

Unterschleißheims Bürgermeister Rolf Zeitler erhält von Anita Obermaier (r., Leiterin des Bürgerbüros) ein Muster des neuen Personalausweises. Sabrina Sitzberger und Ulrich Dierschke von der AKDB betreuen die Stadt bei diesem Pilotprojekt.

Unterschleißheims Bürgermeister Rolf Zeitler erhält von Anita Obermaier (r., Leiterin des Bürgerbüros) ein Muster des neuen Personalausweises. Sabrina Sitzberger und Ulrich Dierschke von der AKDB betreuen die Stadt bei diesem Pilotprojekt.

Unterschleißheims Bürgermeister Rolf Zeitler erhält von Anita Obermaier (r., Leiterin des Bürgerbüros) ein Muster des neuen Personalausweises. Sabrina Sitzberger und Ulrich Dierschke von der AKDB betreuen die Stadt bei diesem Pilotprojekt.

Für die Einführung des neuen Personalausweises zum 1. November 2010 werden bundesweit Feldtests durchgeführt. Die AKDB als Hersteller des Einwohnerfachverfahrens OK.EWO ist bereits in die heiße Phase des Feldtests eingestiegen. Dieser soll die Praxistauglichkeit nachweisen und die Handhabbarkeit, Akzeptanz und reibungslose Einführung des gesamten Verfahrens bei den Personalausweisbehörden gewährleisten. Unterschleißheim ist neben Ansbach und Fürstenfeldbruck einer von drei Pilotkunden in Bayern. Im Bürgerbüro der Stadt Unterschleißheim war es nun so weit. Im Beisein des Ersten Bürgermeisters Rolf Zeitler wurde die neue Software installiert, mit der die Beantragung des neuen Personalausweises getestet wird. Der neue Personalausweis ist eine Multifunktionskarte im Scheckkartenformat und damit also etwas kleiner wie der bisherige. Im Inneren der Ausweiskarte ist ein berührungslos lesbarer Computerchip untergebracht. Darin werden auf freiwilliger Basis der Fingerabdruck und die elektronische Signatur gespeichert. Damit kann in Kombination mit einer persönlichen Geheimnummer der Personalausweis zum Beispiel für das Login und die Registrierung bei Online-Diensten verwendet werden ? vorausgesetzt, der Dienst bietet diese Möglichkeit an. Auch an Verkaufsautomaten (beispielweise bei Fahrkarten), bei Mietservices für Autos und Fahrräder oder beim Einchecken in Hotels kann die neue elektronische Funktion des Personalausweises eingesetzt werden. Über die Details, was Sie tun müssen, um einen solchen Ausweis zu bekommen, informieren wir Sie rechtzeitig im Herbst dieses Jahres.

Wir wollen die für Sie wichtigsten Informationen und Services bestmöglich bereitstellen.

Um uns dies zu ermöglichen, benötigen wir Ihr Einverständnis, dass wir mit Hilfe des Web-Analyse-Tool »Matomo« eine anonymisierte Auswertung Ihres Besuchs zu statistischen Zwecken erstellen und auswerten dürfen. Ihr Einverständnis gilt für zwölf Monate.

Alle Informationen zu Cookies, deren Verwaltung und Ihren Möglichkeiten Ihre Einwilligung zu widerrufen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.