Unterschleißheim engagiert sich gegen Blutkrebs

Donnerstag, 12. März 2020

Zwei Bürgermeister für eine gute Sache: C. Böck aus Unterschleißheim und J. Ertl aus Unterhaching warben auf dem Wochenmarkt für die Registrierungsaktion.

Zahlreiche Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer fanden sich am Samstag, den 07.03.2020 im Bürgerhaus ein, um sich in die DKMS-Datei aufnehmen zu lassen. Diese sammelt potenzielle Stammzellspenderinnen und -spender und gleicht sie mit Patientendaten ab, um eine Spenderzuordnung zu ermöglichen.

Häufig ist so eine Spende die einzige Überlebenschance für Erkrankte. Daher erhöht jeder zusätzliche Registrierte die Chance für an Blutkrebs Erkrankte, eine Knochenmarkspende zu finden. Um rund 150 Personen konnte die Datenbank von DKMS am vergangenen Wochenende in Unterschleißheim erweitert werden.
Da DKMS als gemeinnützige Organisation auf Geldspenden angewiesen ist, überreichte Erster Bürgermeister Christoph Böck einen Scheck der Stadt. Vom Osteopathie-Kreis e. V. erhielt DKMS eine  weitere Großspende. Insgesamt konnten im Rahmen der Aktion rund 3.000 Euro für DKMS gesammelt werden.
Zahlreiche Unterschleißheimer Vereine, Unternehmen und Personen unterstützten, indem sie zur Registrierung aufriefen. Auf dem Wochenmarkt rührte Christoph Böck die Werbetrommel für die Aktion gemeinsam mit Johannes Ertl, dem Zweiten Bürgermeister von Unterhaching. Es war Herrn Ertl ein persönliches Anliegen, sich für die Unterschleißheimer Registrierungsaktion einzusetzen, ist er doch selber durch eine Knochenmarkspende gerettet worden.
Man kann sich jederzeit bei der DKMS zur Registrierung anmelden unter https://www.dkms.de/de/spender-werden.
Vielen Dank an alle, die am Samstag ihre Bereitschaft zur Hilfe gezeigt haben!