Stadtrat bringt Wettbewerb für neues Ortszentrum auf den Weg

Donnerstag, 04. Oktober 2018

Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer, 
ein wichtiger und erfreulicher Meilenstein konnte für das Ortszentrum am Rathausplatz auf den Weg gebracht werden. In den letzten drei Monaten wurde ein Architektenwettbewerb, mit den beiden Eigentümern von Postgrundstück, Herrn Robert Müller, und IAZ, Rock Capital Group, sowie der Stadtverwaltung und dem Planungsbüro Dragomir gemeinsam konstruktiv vorbereitet. Die erarbeiteten und nun vom Stadtrat beschlossenen Eckpunkte sind die Basis, um die besten städtebaulichen Vorschläge für ein attraktives und stimmiges neues Versorgungs- und Dienstleistungszentrum in Kombination mit zusätzlichem Wohnraum in unserer Ortsmitte entwickeln zu können. Der Wettbewerb umfasst das heutige Postgrundstück sowie den gesamten Baukomplex des ehemaligen IAZ. Mit aufgenommen wurde auch das an das IAZ angrenzende nördliche Grundstück einschließlich des Hotelgebäudes. Das Areal konnte kürzlich ebenfalls durch die Rock Capital Group erworben werden und ist daher ebenfalls Gegenstand des Architektenwettbewerbs, der eine Grundstücksfläche von insgesamt etwa 23.000 qm umfasst. Auf der entstehenden Geschossfläche sind künftig bis zu 26.000 qm für Gewerbe und Einzelhandel vorgesehen (bislang 13.400 qm). Eine sehr deutliche Erhöhung sieht das Eckpunktepapier im Bereich Wohnen vor. Bis zu 24.000 qm neuer Wohnraum könnte hier künftig im Ortskern entstehen. 

Mit dem Ergebnis des Architektenwettbewerbs und den darin aufzuzeigenden Synergieeffekten soll eine voneinander unabhängige bauliche Realisierung auf den Grundstücken möglich sein. Das Ziel der vom Stadtrat auf den Weg gebrachten Neugestaltung ist es, nach vielen Jahren des Stillstands aufgrund der ungeklärten und sich blockierenden Eigentumsverhältnisse, nun mit einer gemeinsam abgestimmten Entwicklung einen öffentlich belebten und ansprechenden Raum im Zentrum der Stadt zu schaffen. Weitere Informationen zu diesem Vorhaben finden Sie auf der Stadtseite Unterschleißheim.

Herzliche Grüße

Christoph Böck

Erster Bürgermeister 

Neuentwicklung des Ortszentrums eröffnet vielseitige Möglichkeiten

Durch die Überplanung der Grundstücke von der heutigen Post über das IAZ bis hin zum Hotel soll künftig eine urbane städtebauliche Einheit entstehen. Das durch den Stadtrat beschlossene Wettbewerbsverfahren und die einstimmig festgelegten Eckpunkte bilden die großartige Chance unseren Ortskern nachhaltig für die Zukunft attraktiv zu gestalten. Um einen bestmöglichen Neuanfang für das Versorgungs- und Dienstleistungszentrum am Rathausplatz auf den Weg bringen zu können, hat sich die intensive Vorarbeit und konzeptionelle Begleitung mit verschiedenen Gutachtern bereits gelohnt. In den Abstimmungs- und Planungsprozess konnten die Vorstellungen beider Eigentümer einvernehmlich einbezogen werden. Im Vordergrund steht dabei, dass sich künftig alle Einzelhandels- und Dienstleistungsflächen in den öffentlichen Raum orientieren sollen anstelle des bislang klassischen Konzeptes eines Einkaufszentrums, das die Geschäfte von innen erschließt.

Mit einer Postfiliale, die am Rathausplatz erhalten werden soll, entstehen weitere vielseitige Flächen für Gastronomie und Einzelhandel, unter anderem für einen Supermarkt, einen Discounter, einen Drogeriemarkt. Darüber hinaus sollen neben den Bereichen für Gewerbe, Hotel und medizinscher Nahversorgung in einem deutlich größeren Umfang Wohnungen entstehen, insbesondere auch für Senioren, was dem gesamten Stadtrat ein äußerst wichtiges Anliegen ist. Für weitere denkbare große Fachmärkte für z.B. Elektronik werden an diesem Standort seitens der beteiligten Einzelhandelsgutachter kaum Realisierungschancen gesehen. Nicht zuletzt auch deshalb, weil die verkehrliche Erschließungskapazität für Kunden aus dem gesamten Umland als nicht ausreichend erachtet wurde. Dies sah auch die Mehrheit im Stadtrat so und hat sich erst einmal gegen eine Aufnahme in das Eckpunktepapier ausgesprochen. 

Mit der Neuentwicklung der Grundstücke in unserer Ortsmitte soll auch insbesondere der Bau zusätzlicher Tiefgaragenplätze und ausreichender Fahrradabstellplätze erfolgen. Mit dem Erhalt und der Weiterentwicklung der Wegebeziehungen zur S-Bahn und den Bushaltestellen soll das neue Ortszentrum gerade auch für Fußgänger und Radfahrer bestmöglich für die umliegenden Wohngebiete erschlossen werden.

Ausdrücklich möchte ich den beiden Eigentümern für die gute Zusammenarbeit zur Wettbewerbsvorbereitung danken. Auf Basis des beschlossenen Eckpunktepapiers wird nun der Auslobungstext erarbeitet, der abschließend noch in der Oktobersitzung des Stadtrates beschlossen werden muss, damit die teilnehmenden Architekten mit ihren Planungen beginnen können.

Die auf Grundlage des Wettbewerbs entstehende Gestaltung wird unseren Ortskern für die Zukunft prägen und natürlich verändern. Über die Entwürfe wird im März 2019 ein Preisgericht, bestehend aus der Stadt sowie Architekten, Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und den beiden Eigentümern, beraten. Anschließend werden Sie als Bürgerinnen und Bürger in das weitere Verfahren mit einbezogen. In einer eigenen Veranstaltung sollen die Vorschläge der Architekten präsentiert und miteinander diskutiert werden. Schon heute möchte ich Sie herzlich einladen, Ihre Anregungen in den weiteren Prozess zur Gestaltung unseres Ortszentrums mit einzubringen.