Manfred Graf schenkt der Stadt 32 Kunstwerke

Donnerstag, 08. November 2018

Erster Bürgermeister Christoph Böck, Manfred Graf, Stifter der Sammlung, Leiterin des Kulturamtes FORUM Daniela Benker und Kunsthistoriker Rainer Schuster bei der Übergabe der Kunstsammlung im Edison Park

Neue Kunstwerke für das Stadtmuseum

Manfred Graf ist nicht nur eine tragende Säule des Wirtschaftsstandortes Unterschleißheim, sondern engagiert sich auch als Kunstmäzen. Jetzt schenkte er eine Sammlung von insgesamt 32 Gemälden, Radierungen und Aquarellen dem Unterschleißheimer Stadtmuseum. Dort sollen die Kunstwerke zentraler Bestandteil des neuen Konzepts werden und damit den Wandel vom Heimatmuseum hin zum modernen Stadtmuseum markieren.

Die Bilder zeigen Motive aus Unterschleißheim und Umgebung und wurden von bedeutenden Künstlern aus der sogenannten Münchener Schule und aus Dachau wie Karl Kaltenmoser, Robert H. Raudner oder Hermann T. Rüdisühli vorwiegend im 19. Jahrhundert angefertigt. Sie zeigen unsere Stadt und die Region vor dem großen Aufschwung zur Wirtschaftsmetropole und ermöglichen so den Blick in die Vergangenheit. Titel wie „Frau in Dachauer Tracht“, „Schafherde bei Schleißheim“ oder „Reetgedecktes Bauernhaus“ verdeutlichen bereits die markanten Unterschiede zur Gegenwart.

Im Rahmen einer festlichen Veranstaltung im Edison Park wurde die Schenkung am Dienstag an die Stadt überreicht. Erster Bürgermeister Christoph Böck bedankte sich in seiner Rede und hob die Bedeutung Manfred Grafs und seiner großen Identifikation mit seiner Heimat Unterschleißheim hervor, während der Kunsthistoriker Rainer Schuster die Bedeutung der Sammlung unterstrich und diese Kunsthistorisch einordnete.

Graf, der vor allem im Immobiliengeschäft tätig ist und unter anderem den Edison Park als Bauherr und Investor realisiert hat, hatte bereits vor zwei Jahren eine Sammlung von Radierungen des Künstlers Sion Longley Wenban der Stadt vermacht, die ebenfalls Unterschleißheim und Umgebung zeigen. Zudem ist er Autor zweier Bücher, die die Unterschleißheimer Geschichte und die Kunst der Region behandeln.