Leistungsstarke Lüftungsanlage für Schützenvereine

Mittwoch, 08. Dezember 2004

 

Unterschleißheim hat einen hohen Wohn- und Freizeitwert. Ihn zu erhalten und weiter auszubauen hängt einmal von den finanziellen Möglichkeiten der Stadt, aber genauso auch davon ab, ob die hier wohnenden Bürgerinnen und Bürger bereit sind, sich freiwillig und solidarisch für die örtliche Gemeinschaft einzusetzen. Denn unsere Lebensqualität wird nicht nur vom vielfältigen Angebot auf dem sportlichen, dem sozialen und dem kulturellen Sektor, sondern genauso vom bürgerschaftlichen Engagement bestimmt, in den örtlichen Vereinen, Organisationen und Parteien aktiv mitzuhelfen. Diese unentgeltlich geleistete "Bürgerarbeit" ist für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft unverzichtbar und für das "Stadtklima" von großer Bedeutung.

Damit das ehrenamtliche Engagement auch gelingen kann, versucht die Stadt im Rahmen ihrer Möglichkeiten, auch die für die Vereine und Organisationen notwendigen Einrichtungen zu optima-len Bedingungen bereitzustellen und zu unterhalten. Dafür sind manchmal auch immense Geldbeträge erforderlich, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Erneuerung der Lüftungsanlage für die im Untergeschoss des Schützenstüberls vorhandenen Schießanlagen ist ein aktuelles Beispiel dafür.

Im Rahmen einer turnusmäßigen Überprüfung der beiden Schießstände durch einen Sachverständigen wurde u.a. festgestellt, dass die vorhandene 16 Jahre alte Mischlüftung nicht mehr den geltenden Vorschriften entspricht, weil die Anlage nicht im erforderlichen Maße dazu geeignet ist, die beim Schießen entweichenden Pulverdämpfe vollständig aus dem Atembereich der Schützen zügig abzuführen. Die Mitarbeiter der Bauverwaltung im Rathaus wurden deshalb von dem Sachverständigen aufgefordert, ein neues Lüftungskonzept zu erarbeiten, das eine ordnungsgemäße Verdrängungslüftung gewährleistet. Keine leichte Aufgabe für die Beschäftigten im Rathaus. Im Zuge der Überprüfung hat der Sachverständige zudem festgestellt, dass auch die schallabsorbierende und die feuerhemmende Wand- und Deckenverkleidung im Bereich der Schießstände sanierungsbedürftig ist. Damit waren auch die Mitglieder des Schützenvereins gefordert, aktiv an der Erfüllung der Auflagen mitzuwirken, was auch hervorragend gelungen ist. Vielen Dank an die Vereinsmitglieder für diesen Einsatz.

Die Installation einer neuen um 70 % leistungsfähigeren Lüftungsanlage gestaltete sich nicht ganz einfach. Im Zuge der Maßnahme musste der bisherige Aufenthaltsraumfür die Schützen, der unmittelbar an die Schießstände angrenzt, aufgelassen und für den Einbau der lüftungstechnischen Anlagen genutzt sowie ein neuer Aufenthaltsraum im Untergeschoss bereitgestellt werden. Notwendig wurde auch eine neue Verbindung zur Fernwärmeleitung in der Hauptschule sowie der Einbau einer Wärmerückgewinnungsanlage. Insgesamt sind der Stadt Unterschleißheim durch die Erfüllung der Auflagen des Sachverständigen Kosten in Höhe von 140.000 € entstanden. Die Arbeiten zur Erneuerung der Lüftungsanlagen wurden Ende November dieses Jahres weitgehend abgeschlossen. Die Stadt wünscht den Schützen bei der Ausübung ihres Sports mit der neuen Anlage viel Erfolg.

Wir wollen die für Sie wichtigsten Informationen und Services bestmöglich bereitstellen.

Um uns dies zu ermöglichen, benötigen wir Ihr Einverständnis, dass wir mit Hilfe des Web-Analyse-Tool »Matomo« eine anonymisierte Auswertung Ihres Besuchs zu statistischen Zwecken erstellen und auswerten dürfen. Ihr Einverständnis gilt für zwölf Monate.

Alle Informationen zu Cookies, deren Verwaltung und Ihren Möglichkeiten Ihre Einwilligung zu widerrufen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.