Leben mit Demenz – Wanderausstellung im Bürgerhaus

Mittwoch, 24. März 2021

Die Wanderausstellung „Was geht, was bleibt. Leben mit Demenz” des Bayerischen Gesundheitsministeriums gastiert vom Montag, den 29. März bis Montag, den 12. April 2021 im Foyer des Bürgerhauses. Sie ist organisiert im Rahmen des örtlichen Strategiekonzeptes „Demenzfreundliche Kommune“. Interessierte sind herzlich eingeladen.


Die Ausstellung möchte dazu beitragen, die Öffentlichkeit für das Thema Demenz zu sensibilisieren und zu informieren. Sie stellt deshalb Informations- und Hilfsangebote für Betroffene und deren Angehörige vor – zielt aber auch darauf ab, ehrenamtliche HelferInnen für diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe zu gewinnen.

Im Zentrum der Wanderausstellung befindet sich das überlebensgroße Kopfregal, das symbolisch für das nötige Umdenken in der Gesellschaft steht und auch den Ort des dementiellen Geschehens repräsentieren soll. Das Kopfregal ist befüllt mit typischen Alltagsgegenständen, wie zum Beispiel einem Fotoalbum und Büchern. Die Gegenstände sind mit Zitaten versehen, die deren Bedeutung für das Leben von Menschen verdeutlichen. Das Kopfregal ist so bunt und vielfältig wie das Leben selbst, es möchte so den BesucherInnen ermöglichen, in die Lebenswirklichkeit eines Menschen mit Demenz einzutauchen.

Die Ausstellung möchte aber auch ermutigen und Hilfestellungen aufzeigen – denn auch ein Leben mit Demenz ist lebenswert und sinnvoll.