Künstlerpalette Unterschleißheim verabschiedet Petra Dienelt als Vorsitzende

Donnerstag, 20. Dezember 2018

Petra Dienelt (4.v.r.) inmitten Künstlern der Künstlerpalette Unterschleißheim

Ausstellung zum Thema „Auf den Spuren von Beltracchi“ eröffnet


Als Bürgermeister Christoph Böck die diesjährige Ausstellung der Unterschleißheimer Künstlerpalette zum Thema „Auf den Spuren von Beltracchi“ eröffnete, war dies ein ganz besonderer Abend. In der gemeinsamen Ausstellung im Rathaus präsentiert der Verein in der Adventszeit traditionell die neuesten Kunstwerke. Doch dieses Mal hatte Böck zudem die Aufgabe, Petra Dienelt als hoch verdiente Vorsitzende zu verabschieden.

Das Ausstellungsthema war in diesem Jahr besonders spannend, denn die Künstlerpalette begab sich „auf die Spuren eines der berüchtigtsten Kunstfälscher überhaupt“, wie Christoph Böck in seiner Eröffnungsrede erklärte. Wolfgang Beltracchi war im Jahr 2010 verhaftet worden, weil er über viele Jahre hinweg Bilder mit schier unglaublichem handwerklichem und künstlerischem Geschick gefälscht hatte. Die Werke der Künstler des Vereins, die sich dem Thema unterschiedlich, aber  durchweg mit beeindruckenden Ergebnissen genähert haben, sind noch bis 7. Januar 2019 im Foyer des Bürgerhauses zu bewundern. „Ich hoffe nur, dass Sie alle die Bilder mit Ihrem Namen signiert haben und sich nicht etwa Hoffnungen auf einen Lebensweg wie Wolfgang Beltracchi machen“, scherzte Böck in Richtung der Künstler.

Bei der Vernissage, zu der mehrere Dutzend Gäste, u.a. aus Kultur und Politik in Unterschleißheim und den Nachbargemeinden, gekommen waren, verabschiedete Bürgermeister Christoph Böck zudem Petra Dienelt als Vorsitzende. Böck würdigte in seiner Rede Frau Dienelts Verdienste für die Kunst in Unterschleißheim und dankte ihr für ihr Engagement. Er hoffe, so Böck, dass sie nach ihrem Wegzug aus Unterschleißheim der Stadt zumindest als Künstlerin, wenn auch nicht mehr als Leitung der Künstlerpalette, erhalten bliebe.

Das volle Haus an diesem Abend zeigte einmal mehr die enge Verbundenheit des Künstlervereins mit der Stadt und war ein Beleg dafür, dass die Künstlerpalette, wie Böck betonte, eine große Bereicherung für das kulturelle Leben in Unterschleißheim darstellt.