Klimatipp - Radlfit im Frühling

Donnerstag, 23. April 2020

Fahrrad fahren schützt nicht nur das Klima, sondern auch die Gesundheit. Denn durch die Bewegung wird der Kreislauf angeregt und das Immunsystem gestärkt. Der Impuls, bei den ersten warmen Sonnenstrahlen sein Rad herauszuholen, ist auch in diesen Zeiten richtig. Denn auch während der Coronakrise kann es angemessen sein, auf das Fahrrad zu steigen, derzeit natürlich allein, mit Personen aus dem eigenen Hausstand oder maximal einer anderen Person.
Gerade in der fahrradfreundlichen Stadt Unterschleißheim ist das Rad für Menschen, die weiterhin zu ihrem Arbeitsplatz pendeln müssen, jetzt eine willkommene Alternative. Doch auch für jeden, der während der Ausgangsbeschränkung sporteln oder einkaufen möchte, ist das Rad eine gute Wahl. Zudem lädt der Start der Aktion STADTRADELN auf das Rad ein.
Voraussetzung dafür ist natürlich, dass das Rad verkehrssicher ist. Darum sollte vor dem ersten Einsatz überprüft werden, ob das Fahrrad verschmutzt ist, sich Rost gebildet hat, die Kette beweglich und ausreichend geölt ist, die Bremsen funktionieren, die Schaltung leichtgängig ist und die Beleuchtung funktioniert.
Während das Putzen des Rades oder die Kettenölung noch leicht selbst übernommen werden können, sollte man sich mit Problemen der Schaltung oder der Bremsen an geschultes Fachpersonal wenden.
Da auch während der Krise die Mobilität aufrechterhalten wird, dürfen Fahrradwerkstätten weiterhin geöffnet haben. Alle offenen Betriebe in Unterschleißheim finden Sie unter www.unterschleißheim.de/corona2020. In der Regel wird in Fahrradwerkstätten um vorherige Terminvereinbarung gebeten.
Darüber hinaus können auch die öffentlich zugängliche Luftpumpe am Rathaus, die mit dem Fuß bedient wird, die Lademöglichkeiten für elektrisch betriebene Räder sowie die MVG-Rad-Stationen im ganzen Stadtgebiet weiter genutzt werden.
Kommen Sie sicher mit dem Rad ans Ziel und bleiben Sie gesund!