Katastrophenfall beendet - Ministerrat kündigt weitere Lockerungen an

Mittwoch, 17. Juni 2020

Die Anti-Corona-Maßnahmen in Bayern werden weiter gelockert: Der Katastrophenfall, der Mitte März ausgerufen worden ist, wurde am 16. Juni 2020 beendet. Zudem dürfen sich im öffentlichen Raum wieder bis zu zehn Personen treffen – zuletzt waren solche Treffen auf Angehörige zweier Haushalte beschränkt.
Bei privaten Zusammenkünften zu Hause gilt keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis oder eine zahlenmäßige Beschränkung. Stattdessen soll die Personenzahl unter Berücksichtigung der allgemeinen Grundsätze (Mindestabstand!) begrenzt werden.
Die Gastronomie darf ab dem 22. Juni die Öffnungszeiten bis 23 Uhr verlängern und in Einrichtungen und Bereichen, in denen bisher eine Person pro 20 qm Fläche zugelassen war (z. B. Museen oder Läden), gilt ab dem 22. Juni die Regel 10 qm pro Person. Weitere Erleichterungen sind unter anderem in den Bereichen Kindertagesbetreuung, Hallenbäder, Sport sowie Veranstaltungen geplant.
Die Maskenpflicht und das Abstandsgebot gelten weiterhin. Nähere Informationen finden Sie im Kabinettsbericht vom 16. Juni 2020. Informieren Sie sich bitte in den tagesaktuellen Medien oder auf der Corona-Seite der Stadthomepage www.unterschleissheim.de/Corona2020 über neueste Entwicklungen.

Neben den in Bayern beschlossenen Lockerungen wurde diese Woche die Corona Warn-App zum Download freigegeben. Diese steht im App Store oder bei Google Play zur Verfügung und sollte aus Sicherheitsgründen auch nur dort heruntergeladen werden. Beachten Sie beim Download den exakten Namen „Corona-Warn-App“ vom Robert Koch-Institut.