Jahresrückblick des Ersten Bürgermeisters Christoph Böck 2019

Donnerstag, 19. Dezember 2019

1. Bürgermeister Christoph Böck

Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer,

wenn die Tage kürzer sind und das Jahr seinem Ende zugeht, ist es genau die richtige Zeit für eine nachdenkliche Rückbesinnung. Ich hoffe, Sie hatten Gelegenheit, unseren stimmungsvollen Christkindlmarkt zu besuchen und sich an der  festlichen Weihnachtsbeleuchtung in unserer Stadt zu erfreuen. In diesen Momenten der Ruhe können wir das Jahr 2019 Revue passieren lassen, das in Unterschleißheim wieder einmal voller leuchtender Höhepunkte war.

Wohnen und Leben

Viel Dynamik gab es in diesem Jahr im Bereich Wohnen und Leben. Der Stillstand bei der „Neuen Stadtmitte“ ist überwunden, die Gebäude auf dem Areal von Post, IAZ und Hotel gehören heute zwei Eigentümern, die den Umbau gestalten wollen. Die Siegerentwürfe für den Neubau sind Ihnen, den Bürgerinnen und Bürgern, vorgestellt und ausgiebig diskutiert worden. Ihr Feedback ist in die Überarbeitung der Entwürfe eingeflossen. Nun soll das konkrete Bebauungsplanverfahren beginnen, um möglichst rasch eine attraktive Stadtmitte mit ausreichend Wohnraum, Gastronomie und Einzelhandel zu realisieren.

Auch die Planungen für das neue Wohnquartier am Business Campus schreiten voran. Auf dem rund drei Hektar großen Parkplatz soll ein innovatives Wohngebiet mit sozialen und kulturellen Nutzungen entstehen, das sich in die Nachbarschaft integriert. An beiden Projekten wird auch die Stadt im Rahmen der sozialen Bodennutzung beteiligt sein, um dringend benötigten bezahlbaren Wohnraum zu schaffen.
Natürlich müssen die Themen Wohnen und Arbeiten zusammengedacht werden. Dass Unterschleißheim ein attraktiver Wirtschaftsstandort ist, zeigen auch die Neuansiedlungen von Firmen im Business Campus und im Gründerzentrum sowie darüber hinaus das 30-jährige Jubiläum des Edison-Parks mit renommierten Mietern. Drei der innovativen regionalen Unternehmen wurden bei der jüngsten Vergabe des ICU-Wirtschaftspreises ausgezeichnet – im Übrigen auch die Edison Park Immobilien GmbH für nachhaltiges Wirtschaften.

Nachwuchs und Gesundheit

Doch nichts belebt eine Stadt so sehr wie der Nachwuchs, der uns deshalb ganz speziell am Herzen liegt. Auch dieses Jahr wurden die ganz Kleinen beim Babyempfang der Stadt herzlich begrüßt. Die schon etwas Größeren bekamen am Weltkindertag wieder kindgerechte Sensationen rund um den Rathausplatz geboten. Damit die Mädchen und Buben gut betreut werden, haben wir 2019 die beiden Kindertagesstätten Denk Mit! und das Kinderhaus Joki eingeweiht. Weiterhin haben wir die Krippenbeiträge um 100 Euro pro Monat reduziert, die Kitaplätze bei sozialen Trägern sind gebührenfrei. Zum Nachwuchs gesellt sich der Zuzug von Neubürgern, für die heuer zum allerersten Mal ein eigener Empfang ausgerichtet wurde. Schließlich soll sich in Unterschleißheim jede und jeder wohlfühlen, egal wie lange er bereits in der Stadt oder überhaupt auf der Erde weilt. Und damit alle Bürgerinnen und Bürger auch fit und entspannt durchs Jahr kommen, haben wir uns erlaubt, Sie im Rahmen des Gesundheitstags und der – eine weitere Premiere in Unterschleißheim – Woche der Stille mit Gelassenheit ins Schwitzen zu bringen. Und wer jetzt noch ein wenig Wärme nötig hat, dem sei die neue Berglsauna im AquariUSH empfohlen.

Hauptsache Klima!

Viele Menschen gingen in den letzten Monaten für den Klimaschutz auf die Straße. Stadt und Verwaltung haben reagiert: mit der neubesetzten Stelle einer Klimaschutzbeauftragten und mit dem ersten Klimaschutzworkshop in Unterschleißheim im September. Viele von Ihnen sind gekommen und wir haben Ihre Vorschläge und Ideen gesammelt, um einen Aktionsplan zu entwickeln. Anpacken und Mitmachen können Sie in unserer Stadt auch beim Projekt Urban Gardening, das so viel Zuspruch fand, dass das Gelände erweitert wurde. Um Lebensmittel vor dem Wegwerfen zu retten, gibt es seit Dezember zudem – über den Bürgerhaushalt finanziert – einen Fair-Teiler im IAZ. Dort können Sie nicht mehr benötigte Lebensmittel einfach in den Kühlschrank oder auf das Regal stellen. Darüber hinaus wollen wir im kommenden Jahr mit der Aktion „Unterschleißheim pflanzt einen Baum“ eine weitere Möglichkeit schaffen, das Stadtklima zu verbessern.

Mobilität attraktiv gestalten

Doch Klimaschutz kann nur mit einer verstärkten Attraktivität der Alternativen zum Auto gelingen und da haben wir gerade bei diesem uns im wahrsten Sinne bewegenden Thema Verkehr viel erreicht. Zum 15. Dezember greift die MVV-Tarifreform. Vor allem für die Pendlerinnen und Pendler, die in unserer Stadt wohnen oder arbeiten, wird das Fahren mit den öffentlichen Verkehrsmitteln deutlich günstiger werden. Zum einen haben wir es geschafft, dass unsere Haltepunkte der Zone M1/2 zugeordnet werden. Zum anderen haben Inhaberinnen und Inhaber von Jahresabos mit Erstwohnsitz im Landkreis München die Möglichkeit, sich im Nachhinein einen Teil der Kosten rückerstatten zu lassen. Dieser doppelte Erfolg war nur möglich durch den Widerstand des Münchner Nordens und einem harten Ringen, an dem sich auch Unterschleißheim energisch beteiligt hat.

Großer Bahnhof

Mobilität beginnt bereits beim Einsteigen: Ende September haben wir den Bahnhof Unterschleißheim nach einer gründlichen Sanierung feierlich eingeweiht. Die letzten Arbeiten an den Bahnhöfen wie die Fertigstellung der Aufzüge werden in Kürze erfolgen. Unsere beiden Bahnhöfe sind aber mittlerweile nicht nur barrierefrei, sondern richtige Mobilitätsstationen, die den Bahnverkehr mit weiteren Transportmitteln kombinieren. Besonders umweltfreundlich sind die MVG-Räder für „die letzte Meile“. Die MVG-Radstationen gibt es nicht nur an den beiden Bahnhöfen, sie sind mittlerweile überall im Stadtgebiet zu finden. Aber ob Mietrad oder eigenes Rad – in Unterschleißheim lässt es sich besonders gut radeln, das wurde uns jetzt auch ganz offiziell bestätigt: Seit November sind wir nach fünf Jahren intensiver Arbeit um Service und Sicherheit als fahrradfreundliche Kommune zertifiziert. 

Dass sich in unserer Stadt so viel bewegt, verdanken wir auch den vielen ehrenamtlich engagierten Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, dem Stadtrat, den Vereinen und den Organisationen und der Verwaltung. Für das ausklingende Jahr wünsche ich uns allen viel Freude am Erreichten. Ein wunderschönes, besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch!


Herzliche Grüße
Ihr
 
Christoph Böck
Erster Bürgermeister