Gemeinsam gegen Corona - Vorausschauend in den Herbst

Donnerstag, 08. Oktober 2020

1. BGM C. Böck. Auch im Festsaal des Bürgerhauses treffen sich dieses Jahr weniger Menschen als gewohnt.

Liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer,

eine Million Tote durch Corona – diese traurige Zahl haben wir nun weltweit überschritten. Sicherlich verfolgen Sie die Nachrichten und bekommen mit, dass die Coronazahlen zum Herbstanfang auch in Deutschland steigen. In Unterschleißheim verzeichnen wir nach dem sehr ruhigen Juni und Juli seit August wieder regelmäßig neue Fälle. Das zeigt deutlich: Wir müssen Corona weiterhin sehr ernst nehmen.
Wir leben bereits mehr als ein halbes Jahr mit dem Virus und es ist an der Zeit, Strategien für ein Leben mit und während der Pandemie zu entwickeln. Der Freistaat Bayern hat das Bestreben, dass Schulen und Kindergärten weiter offen bleiben und das unterstütze ich vollkommen.
Damit trotz aller Gefahr durch Corona der Alltag möglichst weiter gehen kann, ist es wichtig, vorausschauend in den Herbst und Winter zu gehen. Das Testzentrum am Volksfestplatz (TZV) ist eine bedeutende Voraussetzung dafür. Ich bin froh, dass es seit mittlerweile mehr als zwei Wochen den Bürgerinnen und Bürgern Ober- sowie Unterschleißheims eine Testmöglichkeit bietet. Der große Andrang zeigt, dass es gut angenommen wird.
Auch ein verantwortungsvoller Umgang mit Veranstaltungen ist ein wichtiger Baustein für das Leben mit der Pandemie. Das betrifft Sie privat, liebe Unterschleißheimerinnen und Unterschleißheimer, aber auch die Stadt.
Seit März mussten bereits viele städtische Veranstaltungen verschoben werden. Davon betroffen waren u. a. die Bürgerversammlung und die Senioren-Infobörse. Besonders schmerzhaft waren auch die Absagen des Stadtfests, des Jahrmarkts und des Volksfests. Auch das Kulturprogramm musste zeitweise ausgesetzt werden und findet mit Hygienekonzept mittlerweile wieder statt.

Nun hat sich der Ältestenrat mit dem Ausblick auf Veranstaltungen bis März 2021 befasst, um überlegt vorzugehen. Auf meine Empfehlung haben die Stadträtinnen und Stadträte entschieden, dass nur reine Informationsveranstaltungen mit Hygienekonzept stattfinden sollen. Hier kommt die Stadt ihrer Informationspflicht gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern nach. Veranstaltungen mit hauptsächlich geselligem Charakter werden nicht durchgeführt. Dazu gehören der Neujahrsempfang und der Stadtratsabschluss, aber auch der Ehrenamtsempfang und die Sportlerehrung. Die verschobene Bürgerversammlung wird am 23. November 2020 nachgeholt und erstmals online übertragen.

Auch wenn für uns alle in diesem Jahr Abstand das Gebot der Zeit ist, so rücken wir dennoch als Stadt enger zusammen. Die andauernde Pandemie stellt uns auf die Probe. Und sie zeigt uns den Wert von Gemeinschaft. Denn nur zusammen kommen wir gegen Corona an.

Daher ist auch jeder und jede gefragt: Nutzen Sie die Möglichkeiten, die wir haben und kennen – Abstand halten, Hygienemaßnahmen, Alltagsmaske und Lüften! Aber es gilt auch, weiter mit Optimismus in die Zukunft zu schauen. Ich bin überzeugt, gemeinsam und mit Verständnis für unsere Mitmenschen werden wir diese Herausforderung meistern.

Kommen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit.


Herzliche Grüße

Christoph Böck
Erster Bürgermeister