Feierliche Eröffnung der Berglsauna - Pünktlich zur nasskalten Saison: es darf wieder geschwitzt werden

Donnerstag, 14. November 2019

Die ersten Gäste: 1. BGM C. Böck, Architekt N. Schöfer und Leiter aquariUSH C. Kunz (v.l.n.r.)

Am Freitag, 8. November 2019, um 12 Uhr eröffnete Erster Bürgermeister Böck im Freizeitbad aquariUSH die neue Berglsauna. Der eine oder die andere der anwesenden Vertreter aus Stadtrat, Stadtverwaltung, Stadtwerke und der beteiligten Firmen hatte wahrscheinlich ein Déjà-vu-Erlebnis. Denn vor etwa anderthalb Jahren, am 3. Mai 2018 gab es schon einmal eine feierliche Eröffnung im aquariUSH. Damals wurden das Thermalaußenbecken und die neue Saunalandschaft der Öffentlichkeit übergeben.

2017/18 war schon viel geschafft:  Außenbecken mit Thermalwasser, Saunaruhehaus, Saunagarten,  kleines Thermalbecken, Tauchbecken mit kaltem Wasser und Sanierung der Bestandssauna. Gut vier Wochen später brannte dann die Blockhaussauna ab. Die Hintergründe wurden nie endgültig aufgeklärt.
Bei der Sanierung 2017/18 hatte die erhöhte Blockhaussauna das Gesamtbild dominiert. Sie wurde zwar vom Architekten, Herrn Schöfer, gekonnt in die neue Saunalandschaft integriert. Allerdings fehlte der Raum, den die moderneren Elemente noch gebraucht hätten, um wirkliche Wellness zu verwirklichen. Auf den ersten Schock folgte daher bald die Idee für eine Neukonzeption, die innerhalb von anderthalb Jahren erfolgreich umgesetzt wurde. Dort, wo die Blocksauna stand, befindet sich jetzt eine freie, gepflasterte Fläche mit einem Baum und einem Trinkbrunnen aus Granit mit Stele. So hat man Platz gewonnen für eine kleine Oase zum Liegen, Herumgehen und Trinken.

Dafür wurde die neue Berglsauna in den bereits bestehenden Erdhang gebaut. Die Stadtwerke haben sich für diesen Namen entschieden, um die örtliche Nähe zum Berglwald auszudrücken. Und auch die Verbauung von altem, naturbelassenem Vollholz aus Abrissen verbindet die neue Sauna mit dem Wald. So wird auch hier das Konzept um Nachhaltigkeit und Erholung erweitert.

Durch die Verlegung in den Hang und die dadurch erforderlichen Erdarbeiten entstanden Zusatzkosten von 140.000 Euro, die über die Versicherungssumme hinausgingen, doch vom Stadtrat bewilligt wurden. Die Investitionen haben sich gelohnt: Zur zweiten Eröffnung verfügt das aquariUSH über eine sehr attraktive und komplett neue Saunalandschaft mit vollständig renovierter Bestandssauna, neuem Sauna- und Ruhehaus sowie der gerade errichteten Berglsauna. Davon konnten sich die geladenen Gäste mit einem Rundgang durch die Wellness-Sauna-Oase überzeugen.