Experten begutachten unter „Corona-Bedingungen“

Donnerstag, 17. September 2020

Raritätenbühne

 

Raritätenbühne des Stadtmuseums Unterschleißheim am 3. Oktober 2020

Die beliebte Raritätenbühne des Stadtmuseums Unterschleißheim findet wieder statt! Am Samstag, den 3. Oktober 2020 (Tag der Deutschen Einheit) heißt es erneut: Bühne frei für Erbstücke und Dachbodenfunde, Flohmarktschnäppchen und Kunstwerke, für Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Möbel, Bücher, Spielwaren, Schmuck, Kunsthandwerk und kuriose Alltagsgegenstände. Stadtmuseumsleiter Dr. Stephan Bachter und eine Gruppe  namhafter Experten datieren die Objekte und ordnen sie kulturhistorisch ein. Sie schätzen den Preis der mitgebrachten Gegenstände, geben Tipps zur konservatorisch richtigen Aufbewahrung  und zum erfolgreichen Verkauf. Bei der Raritätenbühne können sich Besucher und Besitzer auf spannende Geschichten und Anekdoten freuen, die sich anhand der mitgebrachten Schätze erzählen lassen.
Die Veranstaltung findet dieses Mal unter Corona-Bedingungen statt, daher wurden besondere Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Zugelassen sind maximal 38 Teilnehmer, die auf 15 Tische verteilt werden (drei Vierertische und zwölf Zweiertische). Die  Zuweisung der Besucher auf die Tische nimmt der Veranstalter vor, Wünsche werden nach Möglichkeit jedoch berücksichtigt. Pro Teilnehmer ist nur ein Objekt zur Begutachtung zugelassen. Die Gegenstände müssen vorab im Zeitraum vom 28. September 2020 bis 2. Oktober 2020 dem Stadtmuseum übergeben werden. Bei der Abgabe erhalten die Teilnehmer  ebenfalls ihre persönliche Tischnummer. Gleichzeitig werden dabei, im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben, die Kontaktdaten der Teilnehmer aufgenommen. Während der Veranstaltung müssen die geltenden Hygiene-Vorschriften beachtet werden wie beispielsweise das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (außer an den Sitzplätzen), Handdesinfektion, Mindestabstand von 1,5 Metern, „Nies-Etikette“, keine Teilnahme bei Krankheitssymptomen. Zuschauer, die keine Objekte zur Begutachtung vorlegen, sind nur im Rahmen der noch zur Verfügung stehenden Plätze zugelassen. Freie Plätze für Zuschauer werden am Freitag, den 2. Oktober 2020 ab 10:00 Uhr vergeben. Eine vorherige telefonische Erkundigung darüber wird dringend empfohlen.
Die Raritätenbühne findet dieses Mal im JugendKulturHaus „Gleis 1“ am Hollerner Weg 1 statt Beginn ist um 17:00 Uhr, Einlass ist ab 16:00 Uhr. Eintritt und Begutachtung sind kostenlos. Auskünfte und Termine für die Objektübergabe erteilt das Stadtmuseum ab sofort unter der Telefonnummer 089 31009 266 oder per E-Mail unter sbachter@ush.bayern. Bitte informieren Sie sich über entsprechende Medien (Presse, Homepage, Facebook etc.), ob die Veranstaltung durch neue oder zusätzliche Infektionsschutzmaßnahmen betroffen ist.