Erster Bürgermeister Böck gratuliert der ältesten Unterschleißheimerin - Christine Müller wird 103!

Mittwoch, 29. Mai 2019

Frau Müller und Erster Bürgermeister C. Böck hatten sich viel zu sagen.

„Neubürgerin“ Frau Christine Müller feiert ihren 103. Geburtstag und ist damit älteste Einwohnerin Unterschleißheims.

Bei hohen Geburtstagen kommt in Unterschleißheim der Bürgermeister persönlich mit einem Blumenstrauß vorbei. Trotz steigender Lebenserwartung muss sich Erster Bürgermeister Böck allerdings eher selten zu einer über 100-jährigen Gratulantin aufmachen. Am 24. Mai 2019 war es jedoch soweit: Herr Böck stand mit Orchideen vor der Tür von Frau Müller und wurde freudig von der Jubilarin empfangen, die an diesem Tag ihren 103. Geburtstag feierte.

Obwohl Frau Müller mit 80 Jahren bereits über eine Anmeldung in einem Lohhofer Seniorenheim nachdachte, wurde sie dann doch 98 Jahre alt, bevor sie von München nach Unterschleißheim ins Haus am Valentinspark umzog. Durch den Ortswechsel vor fünf Jahren war sie näher bei ihrer Tochter und deren Familie. Die „Neubürgerin“ brach  in diesem Jahr den hiesigen Altersrekord und ist jetzt die älteste Mitbürgerin Unterschleißheims.

Geboren wurde Christine Müller am 24. Mai 1916 in Wollendorf am Rhein. Sie besuchte die höhere Handelsschule und arbeitete als Buchhalterin. 1939 zog sie der Heirat wegen nach München und zog dort zwei Kinder groß. Jetzt lebt Frau Müller nun zufrieden im Seniorenheim am Valentinspark. Die 103-Jährige ist körperlich und geistig fit, ihre Tochter schätzt bei ihren Besuchen die Diskussionen mit der Mutter. Ebenso wie im Übrigen Erster Bürgermeister Christoph Böck, die beiden hatten bei der Geburtstagsfeier viel Interessantes zu bereden.

Zurückzuführen ist das lange Leben von Frau Müller nach der Einschätzung der Tochter auf ihren Humor, die Fähigkeit, alles nicht zu ernst zu nehmen, als auch ihren Kampfgeist, sich auch in schwierigen Situationen wie der Pflegebedürftigkeit des Ehemanns, nicht unterkriegen zu lassen. Am wichtigsten scheint es jedoch die übergroße Neugierde auf das Leben selbst gewesen zu sein, verbunden mit einer unbändigen Umtriebigkeit, die sie so lange leben ließ. Viele Reisen – zuletzt ging sie mit 92 Jahren in Begleitung ihres Enkels mit dem Traumschiff auf Kreuzfahrt  – führten sie um die halbe Welt.

Wir wünschen unser ältesten Unterschleißheimer Mitbürgerin alles erdenklich Gute und hoffen, dass die Reise des Lebens noch lange nicht zu Ende ist!