Entwicklung des Moos-Heide-Parks

Donnerstag, 27. Februar 2020

Im letzten Grundstücks- und Bauausschuss wurde der Sachstand zur Realisierung eines Moos-Heide-Parks zwischen Ober- und Unterschleißheim vorgestellt. Hierzu hatte die Stadt im Mai 2019 eine Studie in Auftrag gegeben, die die Bedeutung des Landschaftsraums zwischen den beiden Kommunen untersucht und Potenziale aufzeigen soll.

Im Rahmen der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes mit integriertem Landschaftsplan wurde der Grundgedanke eines Heideparks in die Diskussion über die Stadtentwicklung für die Flächen zwischen Ober- und Unterschleißheim bereits aufgegriffen. Mit der Realisierung des Moos-Heide-Parks soll vor allem der Landschaftsraum zwischen südlichem Siedlungsrand und Berglwald in seiner Bedeutung für den Schutz von Wasser und Boden und seinem Lebensraumpotential für Arten der trockenen und mageren Standorte gestärkt und entwickelt werden. Weiterhin können hier das vorhandene Ausgleichskonzept zur Schaffung neuer Heideflächen fortgeführt und weitere Anreize für die Naherholung der Bevölkerung geschaffen werden.

Es wurde bereits mit der Bestandsaufnahme und der Analyse der Flächen begonnen. Die Schwerpunkte liegen auf der Gestaltung des Landschaftsparks mit Ausgleichsflächen und einem Gewässerkonzept.
Die gesamtheitliche Bestandsaufnahme wird zusammen mit der Nachbargemeinde Oberschleißheim erfolgen. Sobald diese abgeschlossen ist wird das Konzept zur Entwicklung eines Moos-Heide-Parks erarbeitet, damit das Dialogverfahren mit der Öffentlichkeit und allen weiteren Beteiligten starten kann.