Energiespartipp des Monats November - Bereit für die Wärmewende?

Donnerstag, 31. Oktober 2019

Mit dem Beginn des Novembers zeigen sich die Vorboten des Winters. Kürzere Tage und kältere Temperaturen laden dazu ein, es sich drinnen im Warmen gemütlich zu machen. Damit steigt in den meisten Haushalten allerdings auch der Energieverbrauch. Doch eine Möglichkeit, Heizkosten einzusparen, sind Dämmmaßnahmen. Dabei hat eine gute Dämmung zusätzlich die Vorteile, dass sie die Bausubstanz erhält, ein gesundes Wohnklima schafft, im Sommer vor Hitze schützt und bei Niederschlägen Schimmel und Feuchteschäden vorbeugt, die zu Gesundheitsschäden führen können. Wer Heizkosten einsparen und dafür Umbauten vornehmen  möchte, sollte jedoch besser auf ein cleveres Gesamtkonzept als auf punktuelle Einzelmaßnahmen setzen. Dabei kann es hilfreich sein, sich zunächst bei einem Energieberater zu informieren und die Sanierung von ausgewiesenen Fachleuten planen und begleiten zu lassen. Die Bemühungen um nachhaltige Sanierungsmaßnahmen oder den Bau eines Niedrigenergiehauses werden jedoch nicht nur durch Ihre Ersparnis belohnt, sondern auch durch eine  Vielzahl von unterschiedlichen Fördermitteln unterstützt. So fördert auch die Stadt Unterschleißheim eine allgemeine Erstberatung zur Energieeinsparung durch einen qualifizierten Sachverständigen, der als Berater durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zugelassen wurde. Bürgern in Unterschließheim wird dafür einmalig ein Zuschuss von 100 Euro gewährt. Informationen zu Beantragung, Auszahlung und weiteren Förderungsmaßnahmen erfahren Sie unter www.unterschleissheim.de/planen-bauen-wohnen-klimaschutz/foerderprogramme.
Alles Wissenswerte rund um Dämmung finden Sie auf www.co2online.de/modernisieren-und-bauen/daemmung/.