Das Städtische Kinoprogramm startet in das neue Quartal 2020

Mittwoch, 23. September 2020

Die Mauerbrockenbande_c_ BJF Clubfilmothek

Kinshasa Symphony_c_ 2020 Salzgeber

30 Jahre Wiedervereinigung, weltberühmte Fotographen, der 250. Geburtstag von Beethoven und allseits beliebte Filmklassiker – Die neue Spielzeit für das Capitol-Kino
Am 1. Oktober 2020 startet das Städtische Kinoprogramm in sein neues Quartal. Die Verantwortlichen des Forum Unterschleißheim und Capitol-Kino hoffen auf eine Spielzeit, die nicht  durch zusätzliche Corona-Beschränkungen betroffen ist. Die vorherige Spielzeit musste im April 2020 für die verbleibende Zeit bis Ende Juni 2020 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden. Ab Juli konnten zumindest Open-Air-Programme und digitale Formate gezeigt werden. Für das Städtische Kinoprogramm erscheint nun im Zeitraum vom 1. Oktober 2020 bis 31. Dezember 2020 ein Programmheft, das an allen bekannten Verteilerstellen, im Rathaus sowie im Capitol-Kino ausgelegt wird.  Ebenfalls werden auf der Homepage des Capitol-Kinos unter www.capitol-lohhof.de/programm-tickets/ die Filme des Städtischen Kinoprogramms angekündigt. Eintrittskarten sind ausschließlich dort oder telefonisch im Capitol-Kino unter 089 18911921 erhältlich.
Goethe steht mit seinem Erstlingserfolg, dem Briefroman „Die Leiden des jungen Werther“, am Beginn des neuen Filmprogramms. Den biographischen Hintergrund des Romans thematisiert das Liebesdrama „Goethe!“ (01.10.20). Am Tag der Deutschen Einheit (03.10.20) wird eine Verfilmung des „Werther“ und eine moderne Adaption davon gezeigt. Beide Filme wurden 1976 gedreht, wobei „Die Leiden des jungen Werther“ in der DDR entstand. Die Neuauflage „Die neuen Leiden des jungen W.“ ist eine BRD-Produktion nach dem Drehbuch des aus der DDR exilierten Schriftstellers Ulrich Plenzdorf. Die Auseinandersetzung mit der deutsch-deutschen Geschichte und das Gedenken an die deutsche Wiedervereinigung 1990 sind ebenso Schwerpunkte im Angebot des Städtischen Kinoprogramms für Kinder und Jugendliche. Die beiden Filme „Sputnik“ und „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ zeigen das Ende der DDR aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen (01.11.20, 03.11.20 und 05.11.20). In der untergehenden DDR entstand kurz vor der Wende die BRD-Produktion „Die Mauerbrockenbande“ mit fast dokumentarischen Aufnahmen (31.10.20 und 02.11.20). Mit „Alfons Zitterbacke – Das Chaos ist zurück“ bringt das Städtische Kinoprogramm einen der beliebtesten DDR-Jugendbuch-Helden auf die Leinwand zurück (31.10.20 und 04.11.20).

Die Sehnsucht nach Freiheit behandeln auch die neuen bayerischen Heimatfilme „Trans Bavaria Express“ und „Ausgrissn! In der Lederhosn nach Las Vegas“, die in einem Doppelprogramm am 02.10.20 im Capitol laufen.
Im Zeitraum vom 29. Oktober 2020 bis 4. November 2020 zeigt das Städtische Kinoprogramm in Zusammenarbeit mit dem Foto-und Videoclub Lohhof e. V. eine Reihe mit Dokumentationen über die weltberühmten Fotographen Helmut Newton, Sebastião Salgado, Vivian Maier und Peter Lindbergh. Damit würdigen das Städtische Kinoprogramm, der Fotoclub und das Kino auch den 100. Geburtstag von Helmut Newton am 31. Oktober 2020. Die Dokumentation über Newton „Frames from the Edge“ von 1989 wird in ihrer restaurierten Fassung deutschlandweit erstmals in Unterschleißheim auf einer Kinoleinwand gezeigt (30.10.20, 03.11.20).
Der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven wird mit den Filmen „Klang der Stille“, „Ludwig van B. – Meine unsterbliche Geliebte“, „Following the Ninth – Auf den Spuren von Beethovens letzter Symphonie“ sowie „Kinshasa Symphony“ gefeiert. Dieser vielfach prämierte Dokumentarfilm zeigt, wie das aus afrikanischen Amateurmusikern bestehende Orchester widrigste Umstände überwindet, um im krisengebeutelten Kongo Beethovens 9. Symphonie zur Aufführung zu bringen (12.11.20, 22.11.20).
Neben seinen Schwerpunktfilmen bringt das Städtische Kinoprogramm auch wieder zahlreiche Filmklassiker zur Aufführung, darunter „Frühstück bei Tiffany“, „Arsen und Spitzenhäubchen“, „Der Schatz im Silbersee“ oder „Jenseits von Afrika“.
Eine Übersicht über alle Filme des Städtischen Kinoprogramms, die Termine und eine ausführliche Beschreibung bietet das kostenlose Programmheft sowie die Homepage des Capitol-Kinos.