Besuch im Rathaus

Dienstag, 23. Oktober 2007

AWO-Beratungsstelle informiert über ihre Arbeit

Erster Bürgermeister Rolf Zeitler, Sally Isaak-Ettenhuber, Isolde Kalinowski, Anne Finzi, Isabell Reithberger und Elisabeth Köhler.

Erster Bürgermeister Rolf Zeitler, Sally Isaak-Ettenhuber, Isolde Kalinowski, Anne Finzi, Isabell Reithberger und Elisabeth Köhler.

Erster Bürgermeister Rolf Zeitler, Sally Isaak-Ettenhuber, Isolde Kalinowski, Anne Finzi, Isabell Reithberger und Elisabeth Köhler.

Erster Bürgermeister Rolf Zeitler, Sally Isaak-Ettenhuber, Isolde Kalinowski, Anne Finzi, Isabell Reithberger und Elisabeth Köhler.

Die Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche der AWO ist gerne der Einladung des Ersten Bürgermeisters Rolf Zeitler ins Rathaus gefolgt, um über ihre Arbeit zu berichten. Die Beratungsstelle bietet ihre Dienste und Möglichkeiten kostenlos für alle Eltern und Kinder, sowie Multiplikatoren aus Unter- und Oberschleißheim an. Diese reichen von Hilfen bei Erziehungsunsicherheiten, familiären Konflikten, Trennung und Scheidung, über schulische Problemfelder, sozialen und emotionalen Schwierigkeiten bis hin zu Alkoholmissbrauch, psychischer und körperlicher Erkrankung in der Familie.
Machen sich bei Kindern Symptome wie Schlaf- und Essprobleme, Einnässen und Einkoten, Auffälligkeiten im Sozialverhalten, Teilleistungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Schulversagen, sowie pubertätsbedingte Probleme bemerkbar, nutzen Eltern gerne die Dienste der Beratungsstelle. In den letzten Jahren ist deren Arbeit immer schwieriger geworden, weil die Problemlagen in den Familien oft eine? sehr lange und intensive Betreuung benötigen. Erfolge machen sich auch in kleinen Schritten, in kleinen Veränderungen oder im Bewusstmachen von Zusammenhängen und Anstößen in andere Denkrichtungen bemerkbar. Positive Rückmeldungen seitens Eltern und Multiplikatoren sind dabei nicht selten. Die Beratungsstelle bietet in absehbarer Zeit eine neue Gruppe für junge Eltern oder Partner an. Gerade in Unterschleißheim, so betonen die Mitarbeiterinnen der Beratungsstelle, gibt es sehr viel Hilfen und Angebote? für Familien und deren Kinder, die bestens vernetzt und organisiert sind. Das Gespräch im Rathaus nutzte Frau Sally Isaak-Ettenhuber dazu, um sich für die Erhöhung des Zuschusses der Stadt Unterschleißheim bei Bürgermeister Rolf Zeitler zu bedanken. Die Beratungsstelle hat ihre Räumlichkeiten in der Carl-von-Linde-Str. 40 und ist telefonisch unter der Telefonnummer 3106645 zu erreichen.

Wir wollen die für Sie wichtigsten Informationen und Services bestmöglich bereitstellen.

Um uns dies zu ermöglichen, benötigen wir Ihr Einverständnis, dass wir mit Hilfe des Web-Analyse-Tool »Matomo« eine anonymisierte Auswertung Ihres Besuchs zu statistischen Zwecken erstellen und auswerten dürfen. Ihr Einverständnis gilt für zwölf Monate.

Alle Informationen zu Cookies, deren Verwaltung und Ihren Möglichkeiten Ihre Einwilligung zu widerrufen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.