Besseres Angebot für Pendler - Regionalbahnhalt in Unterschleißheim ab 2020

Donnerstag, 09. April 2020

Ab Dezember dieses Jahres wird zunächst eine Regionalbahn morgens und abends zur Hauptverkehrszeit jeweils in Unterschleißheim halten. Und: Ab Inbetriebnahme der zweiten S-Bahn-Stammstrecke wird es stündlich fünf statt drei Verbindungen auf der Strecke der S1 geben. Damit wurde ein Teil der Forderungen der Stadt Unterschleißheim nach höherer Taktfrequenz und einem Regionalbahnhalt umgesetzt.

Mit dem Schreiben der neuen Bayerischen Staatsministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, Kerstin Schreyer, vom 7. April 20 war es amtlich: Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 halten neben S-Bahnen auch zwei Regionalzüge in Unterschleißheim. Richtung München wird die RB 57945 um 8:17 Uhr in Unterschleißheim abfahren und mit Zwischenhalt in Feldmoching und Moosach um 8:41 Uhr Uhr in München Hauptbahnhof ankommen. In der Gegenrichtung wird die RB 57948 den Hauptbahnhof um 18:59 Uhr verlassen und um 19:16 Uhr in Unterschleißheim halten.

Die Ministerin macht noch auf eine Verbesserung aufmerksam: Ab der Inbetriebnahme der zweiten Stammstrecke werden statt derzeit drei S-Bahnen dann vier pro Stunde in Richtung Unterschleißheim halten. Hinzu kommt eine stündliche Regional-S-Bahnlinie aus Landshut, die auf dem Weg zum Marienplatz nur noch in Feldmoching, Moosach, Laim und am Hauptbahnhof hält. Damit wächst die Anzahl der Abfahrten pro Stunde von heute drei auf künftig fünf, allerdings erst voraussichtlich ab 2028.

Erreicht wurden die Mobilitätsverbesserungen aufgrund eines persönlichen Gesprächs im Herbst vergangenen Jahres mit den Verantwortlichen der bayerischen Regierung. Darin hatten die beiden Unterschleißheimer Politiker auf die unbefriedigende Situation für Pendlerinnen und Pendler hingewiesen. Auslöser war der 2018 gestellte Antrag von Stadtrat Dr. Riederle zur Schaffung eines Regionalbahnhalts. Die negative Antwort des Bayerischen Staatsministers für Wohnen, Bau und Verkehr nahmen Bürgermeister Böck und Stadtrat Dr. Riederle zum Anlass, zu einem Gespräch nach Unterschleißheim einzuladen. Hier konnte die Unterschleißheimer Seite die Zusage des Staatsministeriums erreichen, dass das das Anliegen nochmals geprüft wird. In einem weiteren Schreiben an den Staatsminister Ende 2019 formulierte Erster Bürgermeister Böck die Forderung nach einem Regionalbahnhalt, deren zukünftige Realisierung die neue Ministerin jetzt verkündete.