Beitrag zum globalen Klima- und Ressourcenschutz - Umweltehrung des Landkreises München

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Ausgezeichnet für die Umwelt Monika Kippe (ZEITGEISTER Unterschleißheim), Martin Birzl (Repair Café u. Team Agenda 21), Susanne Schmidt (Fachbereichsleitung Pfennigparade) durch Landrat Christoph Göbel (v.l.n.r.)

Mit seiner Umweltehrung würdigt der Landkreis München das große Engagement und den vielfältigen Einsatz von ehrenamtlich tätigen Privatpersonen, die sich für den Schutz der Umwelt und des Klimas einsetzen. In einer dicht besiedelten und prosperierenden Region wie dem Landkreis München, ist es besonders wichtig, Ideen zu entwickeln, um Artenvielfalt und Umwelt zu schützen. Die Möglichkeiten sind dabei mannigfaltig, das beweisen Jahr für Jahr die ausgezeichneten Projekte.

In diesem Jahr gingen die Ehrenzeichen und Urkunden an zwölf Personen, die sich mit insgesamt acht herausragenden Projekten ganz besonders um die Belange des Umweltschutzes verdient gemacht haben.

Ausgezeichnet wurden aus Unterschleißheim gleich drei verdiente Persönlichkeiten, nämlich Monika Kippe, Susanne Schmidt und Martin Birzl. Unter der Leitung von Martin Birzl wurde im April 2016 das Projekt „Repair-Café“ begründet, in dem elektronische und mechanische Geräte, Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, aber auch Textilien, Spielzeug und andere Dinge repariert werden, um einer Verschwendung von Ressourcen entgegen zu wirken. Gemeinsam reparieren bedeutet dabei nicht „kostenloser Reparatur-Service“, sondern gemeinschaftlich organisierte „Hilfe zur Selbsthilfe“. Erfahrene Bastler stehen Laien geduldig mit Rat und Tat zur Seite und geben gerne ihr Wissen weiter. Jeden ersten Freitag im Monat trifft man sich bei Kaffee und Kuchen in angenehmer Atmosphäre.
Monika Kippe von den ZEITGEISTERN hilft bei der Organisation und kümmert sich um das Infomaterial. Susanne Schmidt von der Pfennigparade stellt für das Café geeignete Räumlichkeiten in der Keplerstraße zur Verfügung.