Baumbeschädigung im Valentinspark unbegreiflich - Vandalismus an der Natur

Donnerstag, 01. August 2019

Im Valentinspark wurden Bäume von Unbekannten schwer beschädigt, was im schlimmsten Fall ihr Absterben nach sich ziehen kann. Derzeit wird geprüft, ob die Rinde noch soweit intakt ist, dass der Baum und seine Krone mit Wasser und Nährstoffen versorgt werden können. Dies muss unter Umständen durch einen Sachverständigen erfolgen. Sollten die Bäume weiterhin lebensfähig sein, werden die großflächig beschädigten Stellen mit Rindenwachs versorgt, um den Eintritt von Pilzen und damit ein Absterben des Baumes zu verhindern. Anderenfalls bleibt ein toter Fleck dort zurück, wo vorher Leben war.

Die mutwillige Beschädigung von Bäumen im Valentinspark trifft in Zeiten der Auswirkungen des Klimawandels und des Aufbrauchens der Erdressourcen auf Unverständnis. Denn Baumbeschädigungen schaden nicht nur den Pflanzen selbst, sondern reduzieren auch unsere natürliche Lebensgrundlage. Als Menschen hängen wir von der Existenz gesunder Bäume ab. Sie produzieren den lebenswichtigen Sauerstoff und reduzieren den CO2-Gehalt in der Luft. Darüber hinaus spenden Bäume den nötigen Schatten, den wir an heißen Sommertagen benötigen, und tragen so dazu bei, dass die Städte in den heißen Monaten nicht noch mehr überhitzen. Außerdem sind wir nicht die einzige Art, die auf die Bäume angewiesen ist, auch viele Tiere suchen in den Baumkronen und –wurzeln Unterschlupf und nutzen Früchte sowie Blätter als Nahrungsquelle.

Sollten Sie Hinweise zur Beschädigung oder den Tätern haben, bitten wir Sie, diese telefonisch unter 089/31009-252 zu melden.