50-jähriges Bestehen Maibaumgruppe Lohhof-Süd - Festliches Maibaumaufstellen

Donnerstag, 02. Mai 2019

Mit einem bunten Fest feierte die Maibaumgruppe Lohhof-Süd am Sonntag, den 28.04.2019, beim Aufstellen des Maibaumes ihr 50-jähriges Bestehen. Gegründet wurde die Nachbarschaftsinitiative, die sich den Maibäumen verschrieben hat, am 1. Mai 1969 und trägt seit dem zur gelebten Tradition wie auch zur gesellschaftlichen Vielfalt in Unterschleißheim bei. Das Fundament, Stützschienen und Zierrat des ersten Maibaumes wurden von den benachbarten Firmen gespendet. Zum Jubiläum in diesem Jahr gewährte die Stadt Unterschleißheim einen Zuschuss von 5.000 Euro zur Gestaltung des neuen Maibaumes. Diesen schmücken nun ein neuer Wettergockel und 14 Wappenschilder, die von Schülern des Kunstseminars im Carl-Orff-Gymnasium unter Leitung von Herrn Dirk Meitzner gestaltet wurden. Die Besonderheit des Maibaumes der Maibaumgruppe Lohhof-Süd sind die Olympischen Ringe, die in diesem Jahr pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum der Maibaumgruppe mit ihrer frischen Lackierung in neuem Glanz erstrahlen. Sie erinnern daran, dass 1972 das Olympische Feuer am Maibaum vorbei getragen wurde und die Fußball-Olympiaauswahl mit Uli Hoeneß damals in Unterschleißheim trainiert hat. Gemeinsam mit Andreas Erbenich, dem Sprecher der Maibaumgruppe Lohhof-Süd, wählten die Schüler die Motive für die Tafeln aus, die die verschiedenen Berufsbilder von Unterschleißheim darstellen. Darunter findet man Imker, Bäcker, die Brauerei, Schneider, Schulen, die Geothermie und die Freiwillige Feuerwehr Unterschleißheim. Diese konnte beim traditionellen Maibaumaufstellen gleich ihren neuen Kran testen. Der Stamm für den Maibaum wurde aus dem Berglwald geholt, wo er bis zum Aufstellen ungeschält lag, weil er so nicht von Maibaumdieben gestohlen werden darf. Auch nach dem festlichen Aufstellen mit ökumenischem Gebet, Festbier und vielen Gästen, wurde der Maibaum, dank der Wachmannschaft, nicht geklaut und wird die Bürger und Gäste Unterschleißheims weiter erfreuen.