Informationen zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

© PantherMedia / Ronalds Stikans

AKTUELLES

Corona-Strategie - Ergänzende und bestehende Regelungen - Stand 3. Dezember

<bitte anklicken>


Landesweit und für alle gilt:

  • Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte/ Nichtgenesene. Diese dürfen sich nur noch mit Personen aus dem eigenen Hausstand und maximal zwei weiteren Personen aus einem weiteren Hausstand treffen. Ausgenommen sind Kinder unter 12 Jahren und 3 Monaten sowie Geimpfte und Genesene.
  • Für die Gastronomie besteht eine Sperrzeit („Sperrstunde“) zwischen 22 h und 5 h. Sowie auch 2G im Außenbereich
  • Diskos, Clubs, Bordelle und vergleichbare Freizeiteinrichtungen sowie Schankwirtschaften (Bars) werden geschlossen. Jahres- und Weihnachtsmärkte sowie Volksfeste unterbleiben.
  • Im Groß- und Einzelhandel gilt eine Kundenbegrenzung auf einen Kunden je 10 m2 Ladenfläche. Ab 8. Dezember gilt auch hier 2G, außer in Läden des täglichen Bedarfs (Supermarkt, Drogerie etc.)

Weiterhin:

  • 2G-Regelung. Ausgenommen sind der Groß- und Einzelhandel, medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen, Prüfungen sowie ungeimpfte 12- bis 17-jährigen, die in der Schule regelmäßig negativ getestet werden. Zu 2G zugelassen sind ohne Impfung Kinder bis 12 Jahre und 3 Monate. Ab 8. Dezember: Die 2G-Regelung wird auch auf den Einzelhandel und die Außengastronomie ausgeweitet – Zutritt erhalten also nur noch geimpfte und genesene Personen. Davon unberührt bleiben aber natürlich Geschäfte zur Deckung des täglichen Bedarfs. Zum täglichen Bedarf gehört insbesondere der Lebensmittelhandel einschließlich der Direktvermarktung, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Schuhgeschäfte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln und Tabakwaren, Filialen des Brief- und Versandhandels, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Tierbedarfsmärkte, Futtermittelmärkte, Baumärkte, Gartenmärkte, der Verkauf von Weihnachtsbäumen und der Großhandel.
  • 2G plus (hier brauchen also auch Geimpfte und Genesene zusätzlich einen tagesaktuellen negativen Schnelltest) gilt bei Kultur- und Sportveranstaltungen, Messen, Tagungen, Kongresse, Freizeiteinrichtungen sowie bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen in nichtprivaten Räumlichkeiten (z. B. Weihnachtsfeiern, Hochzeiten, Geburtstage etc.), soweit nicht Gastronomie. Wo 2G plus gilt, greifen Personenobergrenzen (maximal 25 % der Kapazität, bei Messen höchstens 12.500 Personen täglich). Bei Veranstaltungen in Innenräumen gilt eine durchgängige Maskenpflicht und Einhaltung des Mindestabstands.
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, die eine 7-Tage-Inzidenz von 1.000 überschreiten, gilt ein regionaler Hotspot-Lockdown. In einem solchen Fall müssen sämtliche Einrichtungen und Veranstaltungen, die bisher Zugangsbeschränkungen nach 2G plus / 2G / 3G plus / 3G unterliegen, geschlossen sind. Das bedeutet insbesondere die Schließung von Freizeit-, Kultur- und Sportveranstaltungen, der Gastronomie, des Beherbergungswesens, von körpernahen Dienstleistungen (ausgenommen Friseure), Sport- und Kulturstätten sowie – hinsichtlich ihrer Präsenzangebote – von Hochschulen, außerschulischen Bildungseinrichtungen und der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Die Schulen und Kindertagesstätten sowie der Groß- und Einzelhandel und medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen bleiben geöffnet. Dies ist im Landkreis München aktuell NICHT der Fall.
  • keine Zuschauer mehr zu großen, überregionalen Sportveranstaltungen zugelassen, um Massenansammlungen zu vermeiden.

Kabinettsbericht

Entnehmen Sie die Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen in Bayern dem Bericht aus der Kabinettssitzung vom 7. Dezember 2021.


Regelung für Schulen und Kitas im Landkreis München

  • An Schulen gilt für die Lehrkräfte eine tägliche Testpflicht. An Schulen, die an Pool-Testungen teilnehmen („Lolli-Tests“) wird ein zusätzlicher Schnelltest am Montagmorgen eingeführt. Dritte, insbesondere Eltern, dürfen das Schulgelände nur betreten, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind (3G). Im Sportunterricht muss Maske getragen werden. 

  • Auch bei Kindertagesstätten gilt für die dort Beschäftigten eine tägliche Testpflicht. Dritte dürfen das Gelände nur betreten, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind (wie in der Schule), außer zur Abgabe oder Abholung der Kinder.

Rechtsgrundlagen

Die Fünfzehnte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (15. BayIfSMV) vom 23. November 2021 gilt bis zum 15. Dezember 2021.


Die Ursprungs- sowie Änderungsverordnungen und weitere Rechtsverordnungen, Allgemeinverfügungen und Bekanntmachungen zum Coronavirus finden Sie beim Bayerischen Gesundheitsministerium

Fallzahlen im Landkreis München und Unterschleißheim

Die aufgeschlüsselten Fallzahlen im Landkreis München, die täglichen Neuinfektionen in Unterschleißheim und den Impffortschritt im Landkreis München finden Sie unter:

 www.landkreis-muenchen.de/coronavirus



Weitere Informationen