Spatenstich Teil 2 für barrierefreien Ausbau

Mittwoch, 28. Februar 2018

Spatenstich für den Neubau von Bahnsteigen und Zugangsrampen an den S-Bahnhöfen Unterschleißheim und Lohhof (v.l.n.r.): Ministerialrat Stefan Schell (Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr), Mareike Schoppe (Leiterin Bahnhofsmanagement München, DB Station&Service AG), Erster Bürgermeister Christoph Böck, Jürgen Bäuml (Bauleiter der Baufirma Kassecker)

Auch Deutsche Bahn beginnt mit Arbeiten an S-Bahnhöfen

Nachdem zu Beginn des Monats bereits die Stadt Unterschleißheim offiziell den barrierefreien Ausbau des S-Bahnhofs Unterschleißheim (Nord) eingeläutet hatte, startete jetzt auch die Deutsche Bahn förmlich mit einem Spatenstich in das Großprojekt. Die Bahn ist zuständig für den verbleibenden Teil des S-Bahnhofs Unterschleißheim unter der Le-Crès-Brücke sowie den kompletten Haltepunkt Lohhof. Dabei werden unter anderem an beiden Bahnhöfen die Bahnsteige für einen ebenerdigen Ein- und Ausstieg auf 96cm angehoben, die Bahnsteige teilweise überdacht, die Zugänge durch barrierefreie Rampen umgestaltet und ein Blindenleitsystem installiert. Am Bahnhof Lohhof wird zudem eine neue Unterführung in der Bahnsteigmitte des Bahnhofs Lohhof mit Treppen und Aufzügen realisiert und der Treppenaufgang der bestehenden Unterführung erneuert.

Ergänzende Teile des Ausbaus, wie der Bau eines zusätzlichen Aufzugs zur P+R-Anlage-Nord am Bahnhof Lohhof, der Bau einer zusätzlichen Treppe Richtung Bushaltestelle aus der südlichen Unterführung und der Bau von zwei Rampeneinhausungen am Bahnhof Unterschleißheim werden dennoch von der Stadt Unterschleißheim finanziert, die damit den vollständigen barrierefreien Ausbau nach den Vorstellungen der Stadt ermöglicht. Dafür beteiligt sie sich mit ca. 11 Millionen Euro.
Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr 2019 abgeschlossen sein.