Helferkreis Asyl

Mittwoch, 09. Mai 2018

Gelebte Integration der Asylbewerber in Unterschleißheim

Der Unterschleißheimer Helferkreis Asyl leistet seit fünf Jahren hervorragende ehrenamtliche Arbeit mit Asylbewerbern und anerkannten Flüchtlingen in Unterschleißheim. Neben dem Aufbau einer festen Struktur wurde im Herbst 2016 auch ein gemeinnütziger Verein für die Arbeit des Helferkreises gegründet, dadurch können unter anderem dringend benötigte Spenden entgegengenommen und weitergegeben werden.

Aktuell leben in Unterschleißheim 281 Asylbewerber, darunter 63 Kinder. Die Arbeit des Helferkreises hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder gewandelt. Zunächst ging es vor allem darum, die Ankunft der Flüchtlinge in den Gemeinschaftsunterkünften zu unterstützen und vor allem als Ansprechpartner bereitzustehen. Im Vordergrund standen dabei die Aufarbeitung der Flucht und das Zurechtfinden in der neuen Umgebung. Besonderes Augenmerk lag von Anfang an auf dem Erlernen der deutschen Sprache, um ein selbstbestimmtes Leben meistern zu können und mit der hiesigen Bevölkerung Kontakt aufnehmen zu können. „Unsere Schützlinge können sich mittlerweile halbwegs auf Deutsch verständigen, sie kennen die Behörden, Ärzte und Einkaufsmöglichkeiten. Die Kinder sind im Kindergarten, in der Schule oder in der Ausbildung“ so Daniela Schlüter, Leiterin des Helferkreises. Ein besonderer Erfolg sei auch, dass einige anerkannte Asylbewerber inzwischen einen Arbeitsplatz gefunden haben und damit einen großen Schritt in die Unabhängigkeit gehen konnten. Deshalb soll auch die weitere Arbeit des Helferkreises mit den 49 aktiven Helferinnen und Helfern weiter im Wesentlichen auf das Thema Integration ausgerichtet werden. Denn nicht nur das Erlernen der neuen Sprache, sondern auch die Integration der Geflüchteten in die Stadtgemeinschaft liegt den ehrenamtlichen Helfern am Herzen. Dazu organisiert der Helferkreis ein äußerst vielfältiges Programm. Neben Fahrradausflügen und Wanderungen in die Region zu bekannten Sehenswürdigkeiten finden auch regelmäßig sportliche Aktivitäten sowie gemeinsame Kino- oder Theaterbesuche, Ausflüge auf den Wochenmarkt oder wie erst kürzlich die Teilnahme an der Bürgerversammlung statt. Die selbst ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Helferkreises haben es sich auch auf die Fahnen geschrieben, das Thema Ehrenamt beispielsweise bei der Feuerwehr, in der Klawotte oder auch beim Helferkreis selbst an die Geflüchteten heranzutragen und sind damit auf großes Interesse gestoßen. Vor allem das beiderseitige Aufeinanderzugehen von einheimischer Bevölkerung und den Geflüchteten ist dem Helferkreis bei seiner Arbeit ein wichtiges Anliegen, um das Thema Integration voranzubringen. Gerade immer, wenn vor allem die geflüchteten Kinder mit den Unterschleißheimer Familien zusammenkommen, ist zu merken, wie wichtig diesen Kindern und Familien das Miteinander ist.
Die zeitintensive Arbeit des Helferkreises macht es dabei möglich, auf die individuelle Lebenssituation der Einzelnen eingehen zu können. Neben den immer noch stattfindenden Deutschkursen in kleinen Schülergruppen gibt es auch tatkräftige Unterstützung bei der Erstellung von Bewerbungsunterlagen.
Wenn Sie die wertvolle Arbeit des Helferkreises unterstützen möchten, sei es mit der Übernahme eines Ehrenamtes oder mit einer Spende, informieren Sie sich auf http://www.asyl-ush.de/kontakt/ . Daniela Schlüter und ihr Team von engagierten Helferinnen und Helfern freuen sich über jede Unterstützung.