Drei Feuerwehr-Ehrenzeichen für Unterschleißheim

Mittwoch, 02. Mai 2018

Würdige Ehrung unserer Feuerwehrleute: Erster Bürgermeister Christoph Böck, Kreisbrandmeister Hermann Bayer (1.v.r.) und stellv. Feuerwehrkommandant Dirk Baquet (2.v.r.) gratulieren Günther Beil (Mitte) und Andreas Karban (2.v.l.)

Feuerwehren aus dem Landkreis München trafen sich zum Kreisfeuerwehrtag

Zum jährlichen Kreisfeuerwehrtag trafen sich in diesem Jahr über 700 Personen, darunter 16 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Unterschleißheim in der Mehrzweckhalle der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Neben den Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises nehmen am jährlichen Kreisfeuerwehrtag auch die Werk- und Betriebsfeuerwehren teil, um sich über die Arbeit der Feuerwehren im Landkreis auszutauschen.

Zu Beginn konnten die seit dem letzten Kreisfeuerwehrtag beschafften Einsatzfahrzeuge besichtigt werden. Kreisbrandrat Josef Vielhuber stellte seinen Jahresbericht vor und ging dabei unter anderem auf die erfreulicherweise steigende Anzahl der Jugendfeuerwehren, aber auch auf die nur zu einem Teil bewilligten Ausbildungseinheiten bei den bayerischen Feuerwehrschulen ein. Um dem Defizit an benötigten Aus- und Weiterbildungsplätzen entgegenzuwirken, wird nun in zweijährlichem Turnus für die Jugendwarte selbst ein Kursangebot geschaffen. Denn das oberste Ziel der Feuerwehren ist es, neben der Gewinnung neuer Mitglieder natürlich auch eine qualitativ hochwertige Ausbildung anbieten zu können, die den aktiven Rettungskräften einen erfolgreichen und sicheren Einsatz ermöglicht.

Traditionell werden am Kreisfeuerwehrtag verdiente Feuerwehrleute in der ihnen gebührenden Form geehrt. Für seine 40-jährige Dienstzeit bei der Unterschleißheimer Feuerwehr erhielt in diesem Jahr Günther Beil das Feuerwehr-Ehrenzeichen vom Bayerischen Staatsminister des Innern und für Integration, stellvertretend durch den Landrat Christoph Göbel überreicht. Darüber hinaus erhielten für ihre 25jährige aktive Dienstzeit die Herren Andreas Karban und Dirk Lehnert ebenfalls das Feuerwehr-Ehrenzeichen durch den Landrat überreicht.